IRC-Galerie

LebwohlDienstag 12.07.2011 02:30 AM

Ich sitze hier und schreib den Brief für dich; Sachen wie "Vermisse dich",
Ich hab gedacht du bist die Frau, die meine Kinder kriegt
Damals warst du meine Frau, doch jetzt bist du mir fremd
Wir laufen an uns vorbei, als würden wir uns gar nicht kennen
Es ist Schicksal, jetzt allein' zu sein
Einen Freund zu haben mit dem Namen Einsamkeit
Ich war in dich krass verliebt; ja, ich gab dir mein Herz
Mein Leben lag in deiner Hand, in meiner nur der Schmerz
Vieles ist passiert, doch wir beide waren doch immer stark
Keiner konnte uns was anhaben, als wir zusammen waren
Wir waren das Traumpaar und jeder wußte Bescheid
Ich will dich wieder sehen; danke sagen für die Zeit
In der du bei mir warst und mir so viel Liebe gabst
Ich vermiss dich immer mehr Tag für Tag
Fällts mir schwer, ohne dich zu sein
Sag vermisst du mich? Ich vermisse dich!
P.S. Ich liebe dich


Unser Traum von Ewigkeit
Wer hätt gedacht es ging soweit
dass das Leben ihn zerfetzt
Lebwohl in Erinnerung!
Von jedem Part und jedem Beat
wird das was war im Keim erstickt
ich halte es fest
lebwohl in errinerung

Lebwohl mein Engel auf Erden
Wieso bist du nicht hier? Was nicht ist, kann doch noch werden
Gib mir 'ne 2te Chance und ich werde alles verändern
Dir alles geben, wirklich alles und essen gehen mit deinen Eltern
Du bist diese Frau, der ich alles anvertrau,
Ohne zu denken, du nutzt mich aus!
Sag mir wieso tust es weh wenn du gehst?
Nicht zurückschaust ohne die Worte "Wir werden uns wiedersehen" (wiedersehen)
Kannst du mich verstehen?
Ich fühle dich nicht mehr und kann dich nicht mehr sehen
Weisst du noch damals? Wir waren unzertrennlich
Du weißt, was ich gerade fühl', denn du kennst mich
Ich brauch dich so sehr; deine Nähe; deine Hand
Ohne dich fällt mir das Laufen so schwer
Ohne dich fühl ich mich so leblos
Ich wollt dich wiedersehn doch du sagtest lebwohl!


Unser Traum von Ewigkeit
Wer hätt gedacht es ging soweit
dass das Leben ihn zerfetzt
Lebwohl in Erinnerung!
Von jedem Part und jedem Beat
wird das was war im Keim erstickt
ich halte es fest
lebwohl in errinerung

Hiermit will ich dir nur sagen, ich ertrage diese Einsamkeit nicht mehr
Ich vermisse die Tage
Wenn du, Engel, das hörst, ist mein Herz zerstört
Weißt du, als ich sagte, dass du immer zu mir gehörst?
Und jetzt macht mein Leben keinen Sinn mehr
Ich lieg im Bett schreib den Brief im dunklen Zimmer
Und du warst meine Frau
Doch jetzt bist du für mich nur ein Traum
Engel, lebwohl

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.