IRC-Galerie

===================================== SÜDKURVENBLADD'L ONLINE ===================================== AUSGABE 29/09-10 BAYERN - STUTTGART ===================================== (1) Einleitung (2) Aktuelle Spielberichte (3) Vorstellung unseres Gegners im Europapokal (4) Neues von unseren Freunden (5) Was hier und da passiert... (6) Woast scho? (7) Werbung neuer Südkurven-Schal (8) Verkaufsinfo Streetworkbus (9) Onlinekalender März/April (10) Aktualisierungen GdS-Blog (11) Termine ===================================== (1) EINLEITUNG ===================================== Servus zum Heimspiel gegen den VfB Suttgart! Nun stehen sie uns bevor, die Wochen der Wahrheit. 5 Spiele in 15 Tagen. Darunter auch das Viertelfinale mit Hin- und Rückspiel gegen den Spitzenreiter der englischen Premier-League, Manchester United. Diesen Mittwoch konnte der Einzug ins Pokalfinale perfekt gemacht werden, in einem sehr taktisch geführten Spiel mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten musste die Entscheidung in der Verlängerung fallen. Dort war es dann Arjen Robben, der in der 112. Minute die gesamte Schalker Deckung überlief und den verdienten Siegtreffer für die Bayern erzielte. Genial! Jetzt gehts gegen den VfB Stuttgart, der sich nach einer katastrophalen Hinrunde wieder auf Platz 7 hochgearbeitet hat und noch in den europäischen Wettbewerb rutschen will. Am Dienstag geht es bereits gegen Manchester, im Hinspiel in München wird sich zeigen ob wir eine Chance auf das Halbfinale haben, das wir seit dem Titelgewinn 2001 nicht mehr erreichen konnten. Eine geschlossene Mannschaftsleisutng ist Pflicht um gegen das Team von Insel zu bestehen. Lasst uns alles geben auf den Rängen, das Triple ist möglich! Eure Schickeria München ===================================== (2) AKTUELLE SPIELBERICHTE ===================================== Eintracht Frankfurt  FC Bayern 2:1 Eines der nähesten Auswärtsspiele und trotzdem ließ der Fahrplan keine vernünftige Verbindung für eine Wochenend-Ticket Tour zu. Dementsprechend ging es für unsere Gruppe mit Bus und PKW gen Mainhattan. Am Gästeparkplatz angekommen, gingen wir nicht direkt ins Stadion, sondern schossen zuerst noch ein Gruppenbild mit einem Spruchband für ein an Leukämie erkranktes Mitglied der Brigate Rossoblu aus Civitanova. Massi lottie e vedrai che vincerai!!! Massi, kämpfe und Du wirst sehen, Du siegst! Auch auf diesem Wege wollen wir Massi noch einmal die nötige Kraft für den harten Kampf gegen die Krankheit wünschen. Am Stadioneingang lief dann alles recht entspannt ab. Wirklich ärgerlich ist allerdings, dass in immer mehr Stadien selbst kleine PET-Flaschen verboten sind. Dadurch ist man entweder darauf angewiesen, die stark überteuerten Getränke (in Frankfurt dem Hörensagen nach z.B. 3,70 für die Spezi-Halbe) zu kaufen, die ca. vier Stunden im Stadion nix zu trinken, oder auf das oft ungenießbare Leitungswasser auf den Toiletten zurückzugreifen. Gerade angesichts der Tatsache, dass auch die Eintrittspreise alles andere als rückläufig sind, sehr ärgerlich. Der Stadionbesuch wird immer mehr zum Luxusgut. Verlief abgesehen von dieser Unannehmlichkeit die erste Eingangskontrolle recht locker, wurden einzelne Personen bei der zweiten Kontrolle für eine intensivere Untersuchung beiseite genommen. Hier war der Griff an die Genitalien mal wieder im Eintrittspreis inbegriffen. Unverständlich und ärgerlich, wie man jede Woche wieder aufs Neue gedemütigt wird. Sind wir beim Fußball oder bei der beschissenen Musterung? Hatte unsere Mannschaft nach dem Pokalerfolg in der Hinrunde Frankfurt noch in guter Erinnerung, konnte man das von uns Fans kaum behaupten. Mehr als katastrophal war unser Auftritt beim letzten Gastspiel bei den Hessen. Es stellte sich also die Frage, ob sich die Südkurve wenigstens heute angemessen präsentieren würde. Zuerst noch ein paar Worte zum Sportlichen: Unsere Mannschaft startete sehr gut in die Partie. Nachdem Robben in der ersten Minute noch zu schwach abgeschlossen hatte, erzielte Miro Klose in der sechsten Minute den Führungstreffer. Leider kam ab jetzt fast gar nichts mehr von unseren Roten und die Frankfurter rissen das Ruder immer mehr an sich. Da die Frankfurter allerdings kein Kapital aus ihrer Überlegenheit schlagen konnten, blieb es bis zur Pause bei der schmeichelhaften Führung. Halbzeit zwei ging gerade so weiter und die Eintracht drückte mächtig auf den Ausgleich. Einzige Chance für unsere Seite vergab Tymoshchuk relativ kläglich gegen Nikolov. Als das Spiel kurz vor Schluss wieder besser im Griff war und man sich schon über die verteidigte Tabellenführung freute, ermöglichte dann David Alabas Fehlpass der Eintracht den Ausgleich. Bitter, aber um ehrlich zu sein, absolut verdient. Dass die Frankfurter gleich noch eins nachlegten, ist ja jedem bekannt. Zum Kotzen, nur zwei Punkte aus den letzten drei Auswärtsspielen. Viel zu wenig für die Meisterschaft, auch wenn diesen Spieltag glücklicherweise die Konkurrenten auch Federn ließen. Über mangelnde Unterstützung von den Rängen konnte sich die Mannschaft heute nicht beschweren. Die Südkurve legte nämlich einen der besseren Auswärtsauftritte dieser Saison hin. Ausnahmsweise gab's, gemessen an der Erwartungshaltung, nix zu meckern. Die Heimseite überzeugte zum Einlaufen mit einer sehr schönen Choreo, zugegebenermaßen coole Idee. Danach folgte ein guter Auftritt der Frankfurter, der sich aber mit dem was sie noch vor drei, vier Jahren auf die Beine stellten, nicht messen konnte.. Die Nordwestkurve ist wahrscheinlich immer noch die beste Heimkurve in der Bundesliga, trotzdem ließ sich hier die letzten beiden Jahre ein deutlicher Rückwärtstrend in Sachen Stimmung feststellen. Es liegt sicher nicht an uns, hier Mutmaßungen über die Gründe anzustellen, dafür haben wir sicher mehr als genug eigene Probleme. Was in Frankfurt auch dieses mal definitiv wieder zu gefallen wusste, war wie selbst die Zuschauer auf der Haupttribüne bei Ecken oder Freistößen aufstanden, um ihre Mannschaft zu unterstützen. Im Fröttmaninger Stadion werden wir das wohl nicht so schnell erleben. Fazit des Tages: Stimmung bei uns gut, leider trotzdem kein Grund zur Freude, da sich unsere Elf in den letzten drei Minuten noch eine, objektiv betrachtet, verdiente Niederlage einfing. FC Schalke 04 - FC Bayern 0:1 n.V. Mit glühend heißer Nadel gestrickt schafft es auch der Bericht vom DFB-Pokal Halbfinale noch in diese Ausgabe des Südkurvenbladd'l. Unsere Gruppe fuhr mit dem Bus zu einer angenehmen Abfahrtszeit in München los und rollte nach staubedingt etwas längerer Fahrt auf dem Gästeparkplatz ein. Hier erwarteten uns schon die anderweitig angereisten Sektionen und unsere Freunde vom VfL Bochum. Nochmal kurz vergewissert, ob man auch die richtige Karte eingesteckt hatte (nächste Woche spielen wir ja schon wieder auf Schalke) und ab ging's zum Gästeblock. Ganz interessant ist die Tatsache, dass die Karte für das heutige Spiel fünf Euro teurer war, als die für das Aufeinandertreffen in der Bundesliga. Einerseits verständlich schließlich handelte es sich um ein Halbfinalspiel, anderseits aber auch schade, da der FC Schalke sich ansonsten wirklich immer durch relativ niedrige und faire Preise positiv hervortat. Ein, zwei Euro weniger hätten's schon sein dürfen. Am Eingang gab es dann erstmal eine Überraschung, Zaunfahnen heute sogar im Stehplatzbereich erlaubt. Das wusste zu Gefallen. Leider handelt es sich hier vermutlich um eine Ausnahme, da im DFB-Pokal etwas andere Regularien als im normalen Ligabetrieb gelten. Nach der moderaten Eingangskontrolle ging es hinein in die Turnhalle. Hier schnell die Fahnen aufgehängt und schon konnte man verstärkten Durchgangsverkehr im Nachbarblock wahrnehmen. Auffällig viele junge Leute, die kleidungstechnisch den Eindruck erweckten, zur Schalker Ultra'szene zu gehören, schauten sich unseren heute doch mickrigen Haufen etwas genauer an. Höhepunkt als dann auch noch, ich nehme mal an, der Gruppenphotograph auftauchte und ganz versteckt (also mit ner Geheimdienstkarriere wirds eher nix für dich) anfing, unsere Leute in Großaufnahme abzulichten. Schickt uns bitte auch ein paar Abzüge, ist immer endspraktisch, wenn jemand in der Verwandtschaft Geburtstag hat. Alle Ironie beiseite, ist mir doch recht unklar, was man mit solchen Bildern anstellen will. Mir fällt da irgendwie wenig ein, was sich mit meinem Verständnis von Ultra' in Einklang bringen lassen würde. Immerhin muss man den Schalkern zu Gute halten, dass Sie nicht durch sinnfreies Gepöbel an der Plexiglaswand auffielen. Als die Blau Weißen dann irgendwann von dannen zogen, wurde das Ganze aber nicht besser, denn nun betraten die absolut sinnlosen Münchner Zivi-Cops den Nachbarblock. Wir gerieten also quasi vom Regen in die Traufe. Nach längerer Wartezeit begann dann auch endlich das Spiel und unsere Rothosen starteten blendend in die Begegnung, abgesehen von einer Chance von Baumjohann hatte unsere Elf die Schalker gut im Griff und konnte sich einige Chancen herausspielen. Im Abschluss haperte es allerdings noch etwas. Die Stimmung im Gästeblock war ähnlich gut, wie das Spiel der Mannschaft. Vor allem die ersten 25 Minuten wussten wirklich zu Gefallen. Es war zwar nicht gerade kreativ, aber dafür stimmten oft große Teile des Gästeblockes in die Lieder und Schlachtrufe mit ein. Optisch war's hingegen recht magere Kost. Lediglich in unserem Bereich unten ein paar Fähnchen. Nach der Pause kamen die Schalker Knappen besser ins Spiel und erarbeiteten sich ebenfalls einige Gelegenheiten. Unsere Elf blieb aber tonangebend. Wie bekannt, reichte es trotzdem nicht zu einem Tor, Verlängerung war also angesagt. Leider nahm die Lautstärke der Gesänge bei uns mit zunehmender Spieldauer exponentiell ab. War die erste Halbzeit in dieser Hinsicht noch richtig gut, sangen in der Zweiten irgendwann nur die üblichen Verdächtigen. Schade und für mich mehr als unverständlich. Knappes Spiel, es geht um den Finaleinzug, da will ich die Mannschaft doch nach vorne schreien. Fällt bei uns leider öfters auf, dass bei knappen Spielständen von einigen Leuten die Unterstützung der Mannschaft vollkommen eingestellt wird. In der Verlängerung wurde es dementsprechend auch nicht mehr besser. Bis..., ja bis Arjen Robben das Ding in die Hand nahm und in der 22. Minute der Verlängerung nach einem klasse Solo den Ball in die linke Ecke zirkelte. Ausflippen, Bierdusche, verschwitze Körper umarmen, so muss ein g'scheider Torjubel aussehen. FC Bayern  ich liebe dich. 112 Minuten Anspannung fielen von einem ab, denn jetzt war klar: dieses Spiel bringen wir nach Hause. Club Nr. 12, mach schon mal den Sonderzug klar! Wir fahren nach Berlin! Ein paar Minuten später war dann Schluss und es wurde noch mit der Mannschaft der Finaleinzug gefeiert. Den Auftritt der Heimfans, die heute von ihren Freunden aus Nürnberg unterstützt wurden zu beurteilen fällt schwer. Akustisch waren die Schalker bei uns selten zu vernehmen, in seltenen Fällen, wenn die Tribünenseiten mitzogen, wurde es aber richtig laut. Rein optisch würde ich schätzen, dass die Nordkurve Gelsenkirchen doch die ein oder andere Schwächephase hatte, in denen sich nur wenige an den Gesängen beteiligten. Eine objektive Bewertung ist aus dem Gästeblock aber sicherlich nicht möglich und die Heimfans werden ihren Auftritt selbst wesentlich besser beurteilen und einordnen können, als wir. Ein Dank geht abschließend noch an unsere Freunde aus Bochum, für die wie immer großartige Unterstützung, sowie an unseren Kutscher, der es den Ausgesperrten heute ermöglichte das Spiel am Gästeparkplatz am Fernseher zu verfolgen! POKALFINALE, POKALFINALE, WIR FAHREN JEDES JAHR ZUM POKALFINALE... ===================================== (3) VORSTELLUNG UNSERES GEGNERS IM EUROPAPOKAL ===================================== Unser Gegner im Europapokal: Manchester United FC Seit unserem letzten Spiel in Manchester sind schon ein paar Tage vergangen, am 13. März 2002 spielte der FC Bayern 0:0 im Old Trafford, das vorletzte Spiel dort wird wohl keiner vergessen: Am 3. April 2001 siegten wir im Viertelfinale durch einen Treffer von Paolo Sergio kurz vor Spielende mit 1:0 und holten am Ende der Saison den Europapokal! Das tragische Endspiel von 1999 in Barcelona werden wir, auch wenn wir es wollen, nicht vergessen - zu tief war der Schmerz. Genauso wird das eine weitere Motivation sein wieder alles gegen ManU zu geben! MUFC Bastards! 3.800 Bayernfans werden sich auf den ca. 1.400 km langen Weg machen, mehr Karten werden uns leider nicht zugeteilt. Wie fast immer ist das Kontingent mehr als überbucht, aber das ist ja nix Neues. Laut FC Bayern liegt der Preis pro Karte bei 59 + 1 EUR, schlimm sowas zu schreiben, aber das ist man leider von Gastspielen auf der Insel mittlerweile gewohnt& Hier noch weitere Information rund um den Verein, das Stadion, deren Fanszene und die Stadt Manchester: Der Verein: Manchester United ist amtierender englischer Meister und Rekordmeister (mit Liverpool). In der Vorrunde des Europapokals sicherten sich die Red Devils ohne größere Probleme den Gruppensieg vor ZSKA Moskau, Wolfsburg und Besiktas Istanbul, im Achtelfinale wurde bei Milan gewonnen (3:2) und zuhause fegte ManU die Italiener sogar mit 4:0 weg! Jeweils 2-facher Torschütze war Wayne Rooney. Den Abgang von Ronaldo nach der letzten Saison für die kranke Rekordablösesumme von 93 Mio. EUR zu Real Madrid hat ManU gut weggesteckt und gar nicht weiter groß eingekauft. Sollte man auch unterlassen bei aktuell 780 Mio. EUR Schulden! Über die offensichtliche Wettbewerbsverzerrung lassen wir uns jetzt an der Stelle besser nicht aus... Die aktuelle Truppe von Sir Alex Ferguson, der übrigens bereits seit 23 (!) Jahren die Geschicke des Vereins leitet, rund um Edwin van der Sar, Gary Neville, Owen Hargreaves, Ryan Giggs, Paul Scholes und allen voran Wayne Rooney kann sich natürlich trotzdem mehr als sehen lassen! Im Jahre 1958 ereignete sich die größte Tragödie der Vereinsgeschichte. Am 6. Februar flog die Mannschaft von ManU vom Europapokalspiel bei Roter Stern Belgrad zurück in die Heimat. Beim Start nach einer Zwischenlandung in München-Riem verünglückte die Mannschaft in einem Schneesturm, acht Spieler starben, zwei Spieler erlitten Verletzungen, die das Karriereende bedeuteten. Die Fanszene: 1998 versuchte Rupert Murdoch den Verein zu übernehmen, was jedoch unter anderem an massiven Fanprotesten scheiterte. Erstmals hegten die Fans Pläne zur Gründung eines eigenen Vereins. Im März 2003 begann Malcolm Glazer Aktien von ManU zu kaufen, er erhöhte seinen Anteil bis 2005 auf 28 Prozent und nach langem Tauziehen sicherte sich Glazer im Mai 2005 weitere 29 Prozent. Damit hatte er endgültig die Aktienmehrheit und bot für die übrigen Aktien, Gesamtwert der Offerte übrigens 790 Mio. Pfund! Das zum Kauf aufgenommene Darlehen schrieb Glazer auf den Verein um, so daß Manchester United nun jährlich 20 Mio. Pfund zur Tilgung aufwenden muss! Unglaublich, aber wahr! Der Verein ist nun (nach Zwangsabfindung von Kleinaktionären) zu 100% in Besitz der Glazer-Familie. Malcom Glazers Söhne Joel, Avram und Bryan wurden in den Vorstand vom MUFC berufen. Mit Protestaktionen hatten die Fans bis zuletzt versucht, die Übernahme von Glazer zu verhindern. Fans des Vereins, die schon vorher mit der zunehmenden Kommerzialisierung, den hohen Kartenpreisen und der schwierigen Einflußnahme unzufrieden waren, gründeten daraufhin den neuen Klub FC United of Manchester. Der Verein der Fans wurde Anfangs in die zehnthöchste Spielklasse aufgenommen, mittlerweile ist man bereits bis in die siebthöchste Klasse aufgestiegen. Das Lied "Malcolm Glazer, whereever you may be: you've bought Man United, but you'll never buy me!" ist zu dem Lied der Fans geworden, aktuell verfolgen durchschnittlich 5.000 (!) Fans die Heimspiele vom FC United of Manchester. Das Stadion: Das Old Trafford ist mittlerweile seit 100 (!) Jahren die Spielstätte von ManU. Nach dem Verbot von Stehplätzen Mitte der 1990er sank die Kapazität des Stadions auf 43.000 Plätze. In mehreren Schritten wurde das Stadion seit dem immer wieder ausgebaut, so daß man mittlerweile 76.212 Zuschauern Platz bietet. Seit letztem Jahr ist man diversen Berichten zufolge dran den Ausbau auf 95.000 Plätze voranzutrieben, womit es dann das größe Stadion Englands wäre. In Stadionnähe erinnert eine stehengebliebene Uhr an das tragische Unglück von 1958. Die Stadt: Die Stadt im Nordwesten Englands ist das Zuhause von knapp 500.000 Menschen. Die Innenstadt kann man sich durchaus mal anschauen, neben alten Fachwerkhäusern und der Kathedrale kann man auch mal Einkaufsstraßen abklappern, Dreh- und Angelpunkt ist hier immer die Station Piccadilly, von wo aus man auch mit der Metro ohne Umstieg zum Stadion kommt. Die Station Old Traffod ist nur wenige Minuten vom Stadion entfernt. Nähere Infos wie einen Plan der Innenstadt, den Plan der Metro und der Stadiongegend könnt Ihr Euch unter http://www.metrolink.co.uk anschauen. Wir sehen uns in Manchester! ===================================== (4) NEUES VON UNSEREN FREUNDEN ===================================== Neues von unseren Freunden ULTRAS BOCHUM Am vergangegen Wochenende verlor der VfL unglücklich mit 2:3 im Bremer Weserstadion. Freitag geht's im Ruhrstadion gegen Eintracht Frankfurt, hoffen wir mal daß die Bochumer sich besser anstellen als unsere Mannschaft am letzten Samstag! Vielen Dank an der Stelle noch für Eure zahlreiche Unterstützung am Mittwoch beim Pokalspiel auf Schalke! ULTRÀ SANKT PAULI 1:0 Auswärtssieg in Cottbus! Platz drei scheint gut gesichert, nachdem der Arminia aus Bielefeld (hoffentlich steigt dieser Verein in den nächsten Jahren nicht mehr auf!) 4 Punkte abgezogen werden und der Vorsprung auf Fortuna Düsseldorf auf nun 7 Punkte angestiegen ist. Am Sonntag beim Heimspiel gegen Hansa Rostock muss wieder ein Sieg her, um auch wieder am FC Augsburg vorbeizukommen. Doch die Vorfreude auf das Spiel ist mehr als getrübt, bereits letzte Woche berichteten wir über die Kürzung der Eintrittskarten für die Gäste (keine Stehplätze, nur 500 Sitzplätze und diese personalisiert!). Jetzt haben sich die Rostocker sogar entschlossen lediglich 7 der 500 Karten anzunehmen, um im Block mit Aktionen auf diesen unhaltbaren Zustand aufmerksam zu machen. Aufgrund dessen laufen bei unseren Freunden schon die ganze Woche Protestaktionen (> http://usp.stpaulifans.de/2010/03/protest-vor-der-geschaftsstelle/ ) und man hat sich dazu entschlossen auf die geplante Choreo zu verzichten (> http://usp.stpaulifans.de/2010/03/choreoabsage-vs-hro/ ). Es wurde ein Tabu gebrochen, womit die Fanrechte einmal mehr eingeschränkt werden! Das darf niemals Schule machen! HORDA AZZURO ULTRAS JENA Im Ernst-Abbe-Sportfeld wurde Eintracht Braunschweig am vergangenen Wochenende mit 2:1 nach Hause geschickt (Bilder > http://fotopage.horda-azzuro.de/fotos/0910/fcc_braun/index.htm ), am Mittwoch (leider zeitgleich mit unserem Pokalspiel) kam es zum Derby im Erfurter Steigerwaldstadion. Es gelang ein 3:0 (!) Sieg, der durchaus noch hätte höher ausfallen können! Perfekt! BRIGATE ROSSOBLU CIVITANOVA In dem ca. 300 km südlich von Civitanova gelegenen Bojano reichte es für Citanò leider nur zu einem 1:1, der Torjubel kann sich aber mehr als sehen lassen: http://www.civitanovesecalcio.it/images/stories/bojano%20buonavetura%20gol.jpg ! Am Samstag steht im Polisportivo das große Duell gegen Chieti an, aufgrund des noch ausstehenden Nachholspiels können die Rossoblu noch weiter nach oben klettern! Nicht auszudenken was los wäre, wenn man nach dem letztjährigen Aufstieg in die Serie D schon wieder eine Liga nach oben klettert oder in den Playoffs mitmischt! Wie im Spielbericht aus Frankfurt zu lesen, schickten wir Massimo, dem an Leukämie erkrankten Freund der BRB mit einem Gruppenbild die besten Wünsche. Massimo und die ganze Gruppe haben sich riesig über diese Geste gefreut, wir hoffen alle das Beste für ihn! Massi lottie e vedrai che vincerai! ULTRAS SAMB 4:1 Sieg im wunderschönen Stadio Riviera della Palme gegen Vis Maserata, somit als Tabellenführer weiterhin 12 Punkte Vorsprung bei noch 5 verbleibenden Spieltagen, grande! Am Sonntag geht es zu Fermana, wobei keine gute Erinnerungen hoch kommen. Nach dem Pokalspiel dort kurz nach Beginn der Saison wurden gegen 21 Ultras Verbote von 5 Jahren ausgesprochen! ===================================== (5) WAS HIER UND DA PASSIERT... ===================================== Was hier und da passiert... ...Wie berichtet, trafen auf die Fans des 1. FC Nürnberg, 1. FC Köln und von Hertha BSC massive Repressionen in Form von Stadionverboten und weiteren einschränkenden Maßnahmen. Damit aber noch nicht genug, jetzt schaltete sich auch noch das DFB-Sportgericht ein. Bei Nürnberg dürfen bei den beiden folgenden Auswärtsbegegnungen in Freiburg und Hamburg keine Stehplätze an Gästefans verkauft werden. http://www.fcn.de/news/archiv/2010/maerz/22/artikel/dfb Köln darf für das Auswärtsspiel in Hoffenheim gar keine Karten verkaufen, weder Steh- noch Sitzplätze. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass das mit eventuellen Protesten gegen Dietmar Hopp zusammen hängen könnte. http://www.fc-koeln.de/index.php?id=720&tx_ttnews=1269539438&tx_ttnews[tt_news]=4885&tx_ttnews=719&cHash=a035b52a5f Berlin muss beim Heimspiel gegen Stuttgart unter anderem die komplette Ostkurve schließen. http://www.hertha-bsc.de/index.php?id=413&tx_ttnews%5Btt_news%5D=6685&cHash=6eb1f3c721 Auch Hansa Rostock hätte für das Auswärtsspiel beim FC Sankt Pauli nur 500 personalisierte Sitzplatzkarten bekommen sollen. Dagegen stellte sich aber der Verein und gab diese wieder zurück an Sankt Pauli. http://www.fc-hansa.de/index.php?id=154&oid=11635 Unsere Freunde aus Giesing mussten ebenfalls aufgrund einer Entscheidung des DFB in den Mittelrang wechseln, in dem offiziell nur Sitzplätze vorhanden sind. ===================================== (6) WOAST SCHO? ===================================== Woast scho& & wie Rudi Egerer zum Busfahrer der Mannschaft des FC Bayern wurde? Denkt man an den Mannschaftsbus fällt jedem langjährigen FC Bayern Fan sofort ein Name ein: Rudi Egerer! Mit 18 machte er den Führerschein, war 25 Jahre lang als Fernfahrer unterwegs und übernahm dann das Clublokal des FC Bayern an der Säbener Straße. Das war für seine Frau doch zu viel Stress und es traf sich, dass man damals gerade einen Fahrer für den Vereins-Magirus suchte. Schon war Rudi Egerer der Busfahrer des FC Bayern! Für die Meisten war Rudi Egerer mehr als "nur" Busfahrer, er war ein Freund. Sein Bus lenkte er nach Moskau, Bremen oder Amsterdam, wenn die Spieler in den Flieger stiegen war er schon vor Ort. Und wenn die Kicker bereits nach dem Spiel schlummerten, schmuggelte sich Rudi Egerer so manches Mal mittels Dollars und Autogrammbällen am Stau vorbei oder über die Grenze. Im Alter von 69 Jahren verstarb eine der guten Seelen unserers Vereins, Rudi Egerer, der mehr als 20 Jahre den FC Bayern quer durch Europa kutschierte. Seine Tochter Sandra trat in seine Fußstapfen und sitzt nun am Steuer des Bayern-Busses. ===================================== (7) WERBUNG NEUER SÜDKURVEN-SCHAL ===================================== Neue Schals für die Südkurve endlich eingetroffen! Am Samstag könnt Ihr Euch am Streetworkbus (11.00 - 14.00 Uhr) den neuen Südkurven Jaquardschal für 10,- EUR kaufen. In der bekannten Schriftart der Südkurven-Zaunfahne ist auf der einen Seite des Schals "SÜDKURVE MÜNCHEN" zu lesen, auf der anderen Seite passend zur aktuellen Problematik "GEGEN ALLE STADIONVERBOTE"! Da es sich um eine begrenzte Auflage handelt wird es am Samstag wohl eine einmalige Gelegenheit sein, sich den Schal zu holen! Wer zuerst kommt, ... Hier könnt Ihr Euch den neuen Schal schonmal betrachten: http://img704.imageshack.us/img704/7654/schali.jpg SÜDKURVE! ===================================== (8) VERKAUFSINFO STREETWORKBUS ===================================== Verkaufsinfo Streetworkbus - Neuer Südkurve-Schal, Gegen den Strom, Buttons, Aufkleber & Neben dem neuen Südkurven-Schal gibt's weiterhin die Sonderausgabe unseres Zines "Gegen den Strom" zum 110. Geburtstag des FC Bayern (6,- EUR für 180 (!) farbige Seiten)! Das Standardprogramm von Buttons, Aufklebern, dem aktuellen Südkurvenbladdl ist natürlich auch im Angebot wie das "Pro Fans" Shirt (10,- EUR) und den Pin des Fanrechtefonds (2,- EUR)! Sowohl mit dem Pin alsauch dem Shirt wird der Fanrechtfonds unterstützt, also zuschlagen! MOMENTAN IST DER STREETWORKBUS VON DER POLIZEI VERBOTEN. HÖRT EUCH BITTE DEMENTSPRECHEND UM, WO IHR DIE SÜDKURVENMATERIALIEN ERWERBEN KÖNNT. ===================================== (9) ONLINEKALENDER MÄRZ/APRIL ===================================== Onlinekalender März/April (aktualisiert!) Wie gewohnt, bieten wir Euch regelmäßig einen Onlinekalender mit den aktuellsten Bildern unserer Kurve als Hintergrundbild für den Bildschirm zum download an: Hier der aktuelle Kalender für die Monate März und April 2010, jetzt aktualisiert mit den neuen Terminen! http://www.schickeria-muenchen.de/galerie/0910/onlinekalender0304.jpg ===================================== (10) AKTUALISIERUNG GDS-BLOG ===================================== Aktualisierungen GdS Blog Auch diese Woche wieder Neues auf dem Gegen den Strom Blog, schaut's rein: http://gds.blogsport.de/ ===================================== (11) TERMINE ===================================== TERMINE Di, 30.03. 20:45 FC Bayern - Manchester United Sa, 03.04. 15:30 FC Schalke - FC Bayern Mi, 07.04. 20:45 Manchester United - FC Bayern Sa, 10.04. 18:30 Leverkusen - FC Bayern Sa, 17.04. 18:30 FC Bayern - Hannover

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.