IRC-Galerie

soso[x3]

soso[x3]

küsschen rechts, küsschen links, umdrehn & kotzn !

Neueste Blogeinträge

x3 ich liebe dich so sehr, mein schatz. x3Sonntag 18.12.2011 12:50 AM

Die Liebe und der Wahnsinn

Eines Tages entschloss sich der Wahnsinn seine Freunde zu einer Party einzuladen.
Als sie alle beisammen waren, schlug die Lust vor, Verstecken zu spielen.
„Verstecken ? Was ist denn das?“, fragte die Unwissenheit.
„Verstecken ist ein Spiel. Einer zählt bis 100, der Rest versteckt sich solange und wird dann vom Zähler gesucht.“, erklärt die Intelligenz.
Alle willigen ein, nur die Furcht und die Faulheit nicht, da die Furcht zu viel Angst hatte und die Faulheit viel zu faul war um sich auch nur einen Millimeter weit zu bewegen.
Der Wahnsinn war wahnsinnig begeistert und erklärte sich sofort bereit zu zählen.
So begann das Durcheinander, denn alle liefen durch den Garten auf der Suche nach dem besten Versteck.
Die Sicherheit ging auf Nummer sicher und versteckte sich im Nachbargarten, die Sorglosigkeit stellte sich sorglos 2 Meter entfernt vom Zähler in eine Hecke. Auch der Rest versteckte sich. Nur die Traurigkeit weinte einfach los und steckte damit die Verzweiflung an, denn diese verzweifelte gerade an der Frage, ob es nun wohl besser wäre sich vor oder hinter die Mauer zu stellen.
„…98,99,100. Ich komme!“, rief der Wahnsinn vergnügt.
Die erste, die gefunden wurde, war die Neugierde, denn sie wollte unbedingt wissen, wohin der Wahnsinn geht und wen er als erstes findet. Dadurch lehnte sie sich zu weit aus ihrem Versteck und wurde gefunden. Auch die Freude fand man schnell, denn ihr Kichern war unüberhörbar.
Nach und nach fand der Wahnsinn all seine Freunde wieder, alle bis auf die Liebe.
Auch die andern wussten nicht wo sie geblieben war. Und so begann die große Suche nach der Liebe.
Sie drehten jeden Stein um, kletterten auf die höchsten Bäume und suchten sogar am Ende des Regenbogens nach ihr, doch niemand fand sie.
Da nahm sich der Wahnsinn einen Stock zur Hilfe und durchsuchte das Rosenbeet.
Plötzlich durchdrangt ein Schrei die Nacht. Es war die Liebe, mit seinem Stock hatte der Wahnsinn ihr aus Versehen ein Auge ausgestochen.
Er bat um Vergebung, flehte um Verzeihung und bot der Liebe an, sie für immer zu begleiten um ihre Sehkraft zu werden.
Die Liebe akzeptierte die Entschuldigung natürlich und nahm das Angebot an.

Seither ist die Liebe blind und wird vom Wahnsinn begleitet…

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.