IRC-Galerie

skxawng

skxawng

i move like water, i go with the flow
“Tiere töten andere Tiere, um sich zu ernähren, warum sollten wir es also nicht tun?”
Die meisten Tiere, die töten, um sich zu ernähren, könnten anders nicht überleben. Für Menschen trifft dies allerdings nicht zu. Es ist vielmehr so, dass wir besser dran wären, wenn wir kein Fleisch essen würden. Viele Tiere, darunter einige unserer engsten Verwandten unter den Primaten, sind Vegetarier. Wir sollten uns eher an denen orientieren als an den Fleischessern, wenn es um ein Vorbild für gesunde Ernährung geht.


“Tiere müssen sowieso eines Tages sterben, warum sollen wir sie also nicht essen?”
Auch die Menschen sterben, aber das gibt einem noch nicht das Recht, sie zu töten oder einem Leben voller Leiden auszusetzen.


“Wenn alle Vegetarier würden, würden viele Tiere ja nie geboren. Ist das nicht noch schlechter für sie?”
Das Leben in der Massentierhaltung ist so elend, dass man sich wohl kaum vorstellen kann, wir würden Tieren einen Gefallen tun, wenn wir für ihre Geburt in solch furchtbaren Umstände sorgen, sie dann einpferchen, quälen und schlachten.


“Ich kenne einen Vegetarier, der nicht gesund ist. Ist Vegetarismus wirklich gut für die Menschen?”
Es gibt gesunde und ungesunde Vegetarier, aber Ärzte sind sich einig darin, dass Vegetarier, die eine abwechslungsreiche, fettarme Ernährung zu sich nehmen, eine wesentlich größere Chance haben, länger und gesünder zu leben als Fleischesser.


“Warum sollte ich ein schlechtes Gewissen haben, Fleisch zu essen? Ich habe das Tier ja nicht getötet.”
Sie mögen das Tier vielleicht nicht mit eigenen Händen getötet haben, sind aber der Auftragsmörder, denn Sie haben jemanden bezahlt, der es für Sie getan hat. Jedes Mal, wenn Sie Fleisch kaufen, wurde in Ihrem Namen getötet, und Sie haben dafür bezahlt.


“Hühner legen von Natur aus Eier. Was ist also verkehrt daran, Eier zu essen?”
Die wahre Grausamkeit der Eierproduktion liegt in der Behandlung der "Lege"hennen, die womöglich von allen Tieren in der Massentierhaltung am schlimmsten missbraucht werden. Jedes Ei aus der Intensivtierhaltung steht für etwa 34 Stunden Elend und stammt von einer Henne, die mit sage und schreibe fünf weiteren Hühnern in einen Käfig von der Größe etwa eines DIN A4 Blattes gepfercht wurde. In der Intensivtierhaltung stehen die Käfige hoch übereinandergestapelt, und die Exkremente der Tiere aus den oberen Reihen fallen auf die in den Käfigen darunter. Die Hennen lahmen und bekommen Osteoporose, weil sie zu völliger Bewegungslosigkeit verdammt sind und aufgrund des großen Kalziumverlustes resultierend aus der ständigen Eiablage. Die Füße mancher Vögel wachsen um die Gittersprossen am Boden, so dass sie unfähig sind, den Futtertrog zu erreichen, und verhungern. Im Alter von nur zwei Jahren haben die meisten Hennen "ausgedient", und dann geht es ab zum Schlachter. Außerdem haben Eierproduzenten keinen Bedarf für männliche Hühner. Daher werden sie erstickt, geköpft, zerquetscht oder bei lebendigem Leibe zermahlen.


“Sind "Meeresfrüchte" nicht gesund und fettarm?”
Entgegen der allgemeinen Ansicht ist Fisch keinesfalls gesund. Fischfleisch enthält Toxine aus dem Wasser, in dem die Tiere leben, und diese Toxine gehen auf die Menschen über, die den Fisch essen. Fische, die gezüchtet werden, erhalten Antibiotika, die ebenfalls auf die Konsumenten übergehen. Nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention, erkranken oder sterben jährlich 325.000 Menschen alleine in den USA nach dem Verzehr von kontaminiertem Fisch und anderen Meerestieren. Und selbst wenn Sie sicher wären, dass der Fisch, den Sie essen, frei von Chemikalien ist, enthält das Fleisch von Seetieren, insbesondere Shrimps und Muscheln sogar noch mehr Cholesterin als Rindfleisch!

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.