IRC-Galerie

s_in_a

s_in_a

L♥ 02 04 10 mit Friedrich Schiller vergnügen! -.-

wissta bescheid :DFreitag 09.04.2010 01:28 AM

Langzeitaufgabe Latein

Text: Lucretia
Verarbeitung: Gedicht / Lyrik


Lucretia

Jung und schön sah sie aus,
Jeder schaute sie an,
wenn sie ging aus dem Haus.
Männer wollten an sie heran,
doch sie war brav wie eine Maus.

Collatinus , Gatte der tollen Frau,
liebte über alles seine geile Sau.
Sie war so treu wie keine.
Das war für die gierigen Männer das Gemeine.

Tarquinius der begierige Prinz,
kam zurück in die Provinz.
Es hieß Party ohne Ende.
Tarquinius reichte Lucretia seine Hände.

Lucretia war so fein,
dass sie sagte NEIN!

Das machte ihn sauer.
Er lehnte sich an eine Mauer.
Genüsslich mit einem Bier,
nach 10 Minuten waren es schon vier.

Entschlossen und willig,
wollte er sie billig.
Lucretia die Treue,
wollte keine Reue.

Weigern war ihr Gedanke
Und machte vor ihr Höschen eine Schranke.
Bevor sie verliert ihren Mann,
bot sie Tarquinius ihren Tot an.

Böse drohen tat er ihr.
Mit einem Sklaven im Grab neben ihr.
Unzucht sollte sie belasten,
so dass alle sie hassten.

Lucretia zeigte ihren Scham.
Doch schon wurde es zwischen ihren Beinen warm.

Die Tat war vollkommen.
Tarquinius hatte gewonnen.

Trotz bewiesener Unschuld vor Vater und Mann,
verfloss die tugendhafte Lucretia in einen Bann.

Ihr Ausweg war der Selbstmord
Und so ging sie von uns fort.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.