IRC-Galerie

1. etappe (Eikes Werk)Donnerstag 29.04.2010 12:17 AM

Nach vielen Wochen wöchentlichen Trainings fand gestern endlich die erste Etappe des Ossiloops statt. Laufwettkampfjungfrau Jannik Kessens war genauso dabei wie der Rest der Gruppe. Ausgestattet mit Chips zur Zeitmessung, einer Startnummer mit Namen drauf und originellen „Coolhusen“-Shirts stand einem geilen Ausflug absolut nichts im Wege. Schon nachmittags ging es in den vollen, heißen und fensterlosen Bus. Der arme Wilko Beekmann musste sich nach den Kotzgeschichten der „Großen“ beinahe selbst übergeben, das trübte die insgesamt wieder großartige Stimmung im Bus jedoch nur geringfügig. Man lernt auch so einiges. Es gibt eine Krankheit, sodass der Alkohol im Körper der betreffenden Person langsamer abgebaut wird. Eine der wenigen Krankheiten, die gewisse andere Teilnehmer gerne hätten. Außerdem verweichliche die heutige junge Jugend, weil die Tasten von Gameboys immer leichter zu drücken seien. Dadurch würde die Fingerbewegmuskulatur verkümmern und die Kinder könnten nicht mal mehr eine Banane schälen.
Nachdem Döner-Neele dies schweigend zur Kenntnis nahm und die Fronten zwischen den Schülern des Gymnasiums Rhauderfehn und denen des Schulzentrums geklärt waren, ging es los. 11,2km von Bensersiel nach Dunum. Alle schafften die Distanz ohne größere Probleme, Jannik nahm ein Bad in den Kübeln am Wasserstand und Timo lief auf Blasenpflastern wie auf Moos. Kai lief so langsam, dass er meinte, das Recht zu haben, die ganze Zeit Gründe dafür erfinden zu dürfen, warum er so langsam war (trotzdem teilte ich die Wärme unter Liza Brinkmanns Kuscheldecke gerne mit ihm). Steffen lief zusammen mit Axel, da die beiden während Wettkämpfen gerne reden. Um Kai zu motivieren, schlugen wir ihm vor, die nächste Etappe zusammen mit Axel zu laufen. Der Rest, der sich solche moralisch verwerflichen Annehmlichkeiten verweigerte, ließ sich stattdessen im Ziel von den Masseuren und Masseusen der „Schule“ verwöhnen. Natürlich erst nachdem ein Apfel, eine Banane, zwei Tassen Ostfriesentee, Traubensaft und Mineralproteineiweißgetränke kostenlos verzehrt wurden.
Nach diesem zauberhaften Einstand wird die Arbeitsgemeinschaft Ossiloop erst so richtig in Fahrt kommen und dem Gumminasium zeigen, wo der Hammer hängt! Oder so… Ich freu mich jedenfalls drauf, so oder so. Oder so…

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.