IRC-Galerie

Neueste Blogeinträge

Übersicht: Blog Einträge

« Neuerer Eintrag -

holzrussen 2Montag 14.09.2009 05:51 PM

Das Vorsaufen
Es ist Samstagabend 19:30 Uhr, das Handy klingelt, als Klingelton ist das Lied "Seröga - 4ornij Bumer" eingestellt. Nach einem Telefonat entschließt sich Stanislav (21) mit Nikolaj (20) und Wladimir (20) etwas Geld zusammen zu legen und sich bei Aldi eine Flasche Vodka Zarewitch mit 2 packungen Eistee, Pfirsich,- und Citronengeschmack zu kaufen. Es bleiben ihnen noch 30 Minuten bis zur Schließung der Filliale, deshalb Zieht Stanislav nur eine Dunkelblaue Jogginghose mit 3 weissen Streifen, eine Lederjacke (darunter einen weissen oder einen Matrosen-Muskelshirt) und weisse Adidas-Schuhe an.
Mit dem Fahrrad dahin geheizt warten Nikolaj und Wladimir bereits vor der Eingangstür auf den Schwererschöpften Stanislav. Die Moneten zusammen gezählt fällt ihnen ein das etwas Geld übrig bleibt, so entschließen sich die 3 Freunde die sich auch "Brigada is Gamburga" (Brigada aus Hamburg) nennen, einen Beutel Sonnenblumenkerne zu kaufen. Da sie jetzt das Nötigste eingekauft haben und dafür insgesamt nur 6.29¤ ausgaben, machen sie sich auf den Weg nach Hause um sich umzuziehen.
Stanislav, der älteste und der jenige der am meisten Geld hat (da er in einer Fleischerei,- und Kühllager mit einer Festeinstellung arbeitet, zieht heute wieder mal sein Weisses Hemd mit schwarzen Anzughosen und schwarzen Lacklederschuhen an. Die Schuhe glanzpoliert, gefälschte Rolex und die Goldkette angebracht, macht sich Stanislav auf den weg vor die Haustür, da er von Wladimir (der lieber am Steuer fährt und von Alkohol nichts hält) abgeholt wird.
Angekommen auf dem Parkplatz bei Extra bilden sie mit ein paar anderen Kollegen die bereits dort waren, einen Kreis. Meistens in der Hocke (auch "Kackender Fuchs" genannt) wird die Vodkaflasche und die Eisteepackung rum gereicht, während die Sonnenblumenkernschalen, Zigarettenstummeln und die Spucke in der Mitte des Kreises landen. Nach ca. einer Stunde ist die Vodka leer, der Platz vollbespuckt mit Sonnenblumenkernschalen, Spucke, Zigarettenstummeln, die leere Flasche und die Eisteepackungen in der Mülltonne landen, machen sie sich auf den Weg in die Discothek, welche speziell Samstags Deutsch-Russische Bürger willkommen heisst.
Discobesuch
Die Aufenthaltsorte
Bei einem Holzrussen ist der Aufenthaltsort in einer Disco meistens der so genannte "Russen-Raum", mittlerweile auch "Holz-Raum" genannt.
Da in dem Raum nur Russische Musik gespielt und viel Vodka getrunken wird, fühlt sich der Holzrusse am wohlsten und sichersten.
Der Tanzstil
Der Tanzstil eines Holzrussen ist nicht immer klar zu erkennen, da er viel mit Pendeln wegen Alkohol zutun hat. Die meisten Holzrussen fangen bereits an der Theke an sich leicht zu bewegen, erst folgen sie dem Beat mit dem Kopf, danach kommt langsam der Fuß ins Spiel. Beim Fuß bewegen sie lediglich nur die Hacke mit dem Beat hoch und runter.
Sobald er genug Alkohol konsumiert hat zieht es ihn langsam auf die Tanzfläche. Da angekommen werden die Bewegungen fast identisch wie vor der Theke ausgeführt, jedoch werden jetzt je nach dem wie schnell der Beat ist beide Füße benutzt und die Arme werden bis zu 90° eingewinkelt.Das Gewicht wird ständig abwechselnd auf ein Bein verlagert. Der Oberkörper wird leicht nach links und rechts gedreht.
Der Morgen danach
7 Uhr morgens, zwischen 3 und 5 Promile, die Haustür zu geknallt...Schuhe im Flur verteilt...folgt der Holzrusse seinem Instinkt (denn in dem Zustand kann man nicht denken) und macht sich auf den Weg nach oben in sein Zimmer. Wegen den lauten Geräuschen und des schweren Atems wacht die Mutti auf...sie wartet mit einem Teufelsblick am ende der Treppe auf den völlig zugedröhnten Sohnemann.
"Ach ti sarasa, opjatj napilsa...nu sawtra Bati wsö raskaschu" (Deutsch:"Ach du meine Güte, schon wieder besoffen...morgen erzähle ich es alles deinem Vater") sagt die Mutter und geht wieder in ihr Zimmer zurück. Der Holzrusse versucht seine nach Rauch stinkende Klamotten auszuziehen...manchmal klappt es, manchmal schläft er dabei ein.
Das Aufwachen ist meistens am späten Mittag, oder gar nachmittags.Die Mutter klopfte bereits mehrmals an der Tür weil es Frühstück und Mittagessen gab, musste jedoch einsehen das die Alkoholleiche nicht ansprechbar war.
Aufgewacht...denkt man erstmal drüber nach was gestern/heute Nacht los war. Das Nachdenken hat nicht viel genutzt...der Holzrusse muss feststellen das er ab einen bestimmt Zeitpunkt nichts mehr weiss. Pc hochgefahren...halben Liter Mineralwasser getrunken wacht der Holzrusse langsam auf und checkt erstmal die Mails bei ktosexy.de, dabei meldet er sich bei ICQ oder MSN an und sucht nach Freunden die gestern dabei waren um zu erfahren ob gestern irgendwas besonderes passiert ist.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.