IRC-Galerie

eXeee-_-

eXeee-_-

25x Zufall, 20x davon die gleiche person? Nich mehr so viele on hier wa? xD

Gregpipe ~ Antidepressivum ♥Mittwoch 28.04.2010 05:49 AM

Es begann eines Abends - er chillte mit seim besten Freund,
ganz entspannt auf der Couch - kiffte er sein letzten Joint.
Er nahm den letzten Zug - und als die Asche verglimmte,
stand er auf und merkte aufeinmal, dass etwas nicht stimmte.

Irgendwas löste sich in ihm und durchbrach eine Mauer,
die seit langer Zeit da war und ihn bewahrt hat vor Trauer,
es hatte Jahre gedauert, doch all das Gras auf die Dauer,
Partys und Afterhours Weckness und es lag auf der Lauer.

Den nächsten Morgen fing er ohne Grund an zu Wein,
schaute sich im Spiegel an und schlug ihn dann ein,
die Scherben vielen herab und das Blut tropfte auf den Boden,
und er spürte deutlich, etwas war gekomm um ihn zu holen.


Er war ein krankes Individuum - krankes Individuum
braucht ein Antidepressivum - Antidepressivum
er war verzweifelt und alleine keiner hörte wie er weinte,
alles was er wollte war raus aus dem Körper dieses Feindes.

Er war ein krankes Individuum - krankes Individuum
fand kein Antidepressivum - Antidepressivum
er suchte und suchte doch bald verstummten die Rufe,
und es geht langsam Berg ab mit ihm Stufe um Stufe.


Er nahm Trevilor-Energyl und Zyternoprath,
in der Hoffnung ihm ging es dadurch bald wieder Normal.
Er ging zum Psychotherapeuten um seine Psyche zu beleuchten,
doch auch dieser schafft es leider nur, ihn wieder zu enttäuschen.

Nichts schien ihm zu helfen, er mied die Blicke andrer Menschen,
und mit der Zeit hörten Freunde auf, sich bei ihm zu melden,
er wollte nur alleine sein, weil ihn keiner verstand,
das einzige was er hörte war: ,,Junge reiss dich zusamm!"

Jede Nacht wachte er schweizgebadet auf von diesen Albträumen,
die sich langsam in sein Hirn frassen wie Salzsäure,
die Angst vor der Zukunft, jagte ihn wie ein Bluthund,
doch egal wohin er rannte, nirgendwo fand er Zuflucht!


Er war ein krankes Individuum - krankes Individuum
braucht ein Antidepressivum - Antidepressivum
er war verzweifelt und alleine keiner hörte wie er weinte,
alles was er wollte war raus aus dem Körper dieses Feindes.

Er war ein krankes Individuum - krankes Individuum
fand kein Antidepressivum - Antidepressivum
er suchte und suchte doch bald verstummten die Rufe,
und es geht langsam Berg ab mit ihm Stufe um Stufe.


Jeden Tag wurd es schlimmer, seine Ma hatte kein Schimmer,
blickte nur ratlos durch den Spalt in sein verwahrlostes Zimmer,
er war von allen verlassen und er begann sich zu Hassen,
fing an sich Zeichen ins Fleisch zu ritzen um die Last zu verkraften.

Die Dunkelheit so gierig, schlinge enger um sein Halz,
und er begriff sein Schicksal lag nich mehr länger in seiner Hand,
die Schnitte wurden tiefer und die Klinge traf auf Knochen,
und plötzlich hörte er wieder diese Stimmen in seim Kopf drin.

,,Junge du schaffst es nicht, hier ist kein Platz für dich,
sie hassen dich, sie wolln dich leiden sehn, bitte lass sie nicht!"
Das letzte was er sah, bevor sich seine Augen schlossen,
war das Bild von Jesus an der Wand, dem Tränen in die Augen schossen!


Er war ein krankes Individuum - krankes Individuum
braucht ein Antidepressivum - Antidepressivum
er war verzweifelt und alleine keiner hörte wie er weinte,
alles was er wollte war raus aus dem Körper dieses Feindes.

Er war ein krankes Individuum - krankes Individuum
fand kein Antidepressivum - Antidepressivum
er suchte und suchte doch bald verstummten die Rufe,
und es geht langsam Berg ab mit ihm Stufe um Stufe.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.