IRC-Galerie

daave

daave

my only friend. the end

was ist wirklich, traum Sonntag 09.03.2008 09:09 PM

kennt ihr dieses gefühl - ihr wacht auf und glaubt ihr wart gerade ein paar centimeter in der luft gehangen? kennt ihr das? ja? ich kenne es. sehr gut, traum, traumwelt, träumen, wirklichkeit? welche wirklichkeit darf man in frage stellen? warum? was ist hier und was ist wirklich, wie bereits angestoßen im vorigen eintrag? in welchem hier und jetzt sind wir hier und jetzt? ist es alles nur ein traum? eine illusion und das, was für einen traum halten ist die eigentliche realtität? ist es ein schleier, leben wir in einem schleier? in einem leben der uns von der wirklichkeit trennt wie eine mauer von einer unbekannten stadt? vielleicht ist es selbstschutz vor uns selbst - vielleicht ist die echte realität zu hart und wir werden wirklich von uns fressenden monstern verfolgt - unser körper bietet nur einen schockzustand um sich selbst zu erhalten - und können wir wirklich fliegen? dieses thema geht mir sehr nahe, vor allem nach dem film "waking life", eine überschneidung von realität und wirklichkeit, einem jungen der nicht weiß wo er ist und nicht aus seinem traum zurückkommt und doch vielleicht schon tod ist - nach diesem film weiß man selbst nicht mehr wo man steht - ob man selbst nur gefangener in diesem riesengroßen schloss ist und alles nur plumpe fiktion - jedoch ists ein schöner gedanke, zu glauben, das man eigentlich fliegen kann und engeln begegnet und man sich durch so einen gedankenstrom ein wenig mehr dieses phantasiewunder vorstellen kann und vielleicht doch an den ursprung glauben. warum hier? warum träume? verarbeitung von realität, umsetzung von realität, aber wie realität verarbeiten von der niemand sagen, dass sie überhaupt und wirklich exestiert? um einschlafen zu können, habe ich einen trick - ich stelle mir vor ich liege auf einem riesengroßen ziffernblatt einer alten uhr mit romanischen kennzeichen und ich drehe mich, mit ihr, auf ihr oder sie dreht sich, ich weiß es nicht - es ist ein dunkler großer raum und dann schlafe ich ein und bin in einer anderen welt, könnte es nicht sein, dass das jetzt im moment nur ein träumen von der eigentlichen realität ist? wir fallen wiederum in diesem gedankengang in einen endlos großen weißen raum, einem nichts und das bringt mir fast die tränen ins gesicht, ich weiß nicht warum mich das thema so berührt - wenn mich die frage nach der realität so sehr beschäftigt.. suche ich halt? den ich momentan nicht habe? ist es nur eine flucht von den aktuellen situation oder mach ich mir wirklich so große gedanken um etwas dass es nicht gibt oder dass es wirklich gibt, ist es das und wann werd ich den lichtschalter wieder anknipsen können um zu wissen, wird es mir wie dem jungen in "waking life" gehen der verlorern bleibt in einer welt von der er nicht weiß was er zur hand nehmen soll um diesen zustand zu entkommen? einem zustand als partikel in einem unendlichen ganzen, merci und gute nacht

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.