IRC-Galerie

akiharu

akiharu

'Eine Welt ohne dich ist wie Bisquitkuchen ohne Erdbeeren'

Die brodelnden Höllen von BeppuSamstag 12.10.2013 05:06 PM

Hierbei handelt es sich um acht natürliche heiße Quellen, die es zu besuchen lohnt. Baden kann man in diesen Onsen nicht, da sie viel zu heiß dafür sind.

Mein Freund und ich haben die "Jigoku Meguri" (Höllen Tour) am 06.10.2013 gemacht und es war ein wunderschöner Ausflug. Ein Trip in die "Hölle" kann ja so aufregend sein!

Erwachsene zahlen 2.000 Yen, Oberschüler 1.300 Yen, Mittelschüler 1.000 Yen und Grundschüler 900 Yen. Wenn man eine Führung haben möchte, kann man an einer teilnehmen. Jedoch gibt es Führungen nur auf Japanisch. Es ist aber auch sehr schön, sich die Quellen im Alleingang anzusehen und die Informationstafeln zu lesen, die es auch in englischer Sprache gibt.

http://www.beppu-jigoku.com/images/English.pdf

Die erste Quelle ist die Umijigoku. "Sea Hell"

Sie wird so genannt, da diese Quelle wie das Meer aussieht. Sie entstand nach der Explosion eines Vulkans vor 1.200 Jahren und die Farbe des kochenden Wassers ist kobaltblau.



Die zweite Quelle ist die "Oniishibouzu Jigoku".



Die dritte Quelle ist die "Yama Jigoku". (Mountain Hell)

Diese Quelle hat während ihrer Eruptionen über die Jahre hinweg einen Berg aus Schlamm geschaffen.



Die vierte Quelle ist die "Kamado Jigoku". (Oven Hell)

Diese Quelle hat ihren Namen dadurch erhalten, das sie vor vielen, vielen Jahren dafür genutzt wurde, um Essen zu kochen. Der große rote Dämon (Aka-Oni), der auf einem riesigen Kochtopf steht, ist das Symbol dieser Quelle.

Hier gab es verschiedene "Arten" von Quellen. Gar nicht schlammig bis sehr schlammig xD





Die fünfte Quelle ist die "Oniyama Jigoku".

Der Dampf dieser Quelle ist so stark, dass eineinhalb Zugwaggongs vom Druck gezogen werden können. Außerdem hat sie die perfekten Vorraussetzungen um Krokodiele zu züchten.

Im Jahr 1925 hat ein 5 Meter Exemplar in der Quelle gelebt. Es ist wirklich unvorstellbar groß gewesen. Neben diesem riesigen Kopf habe ich mich schon voll winzig gefühlt xD



Die sechste Quelle ist die "Shiraike Jigoku" (White pond Hell)

Meistens ist die Farbe dieser Quelle weiß. Manchmal schimmert sie aber auch bläulich. Das Wasser das aus dem Boden sprudelt ist farblos, aber mit der Zeit färbt es sich blau-weiß.



Die siebte Quelle ist die "Chinoike Jigoku" (Blood pond Hell)

Wie man sich denken kann, kommt der Name von der roten Farbe dieser Quelle. Mich erinnert sie ein wenig an den "Bloody Pond" aus der Hölle von Dragonball Z. Mysteriöser Weise heißt der auf Japanisch auch "Chinoike"

http://images1.wikia.nocookie.net/__cb20100617061336/dragonball/images/d/d9/HellGozMezDBZ.png
Wer ist da noch meiner Meinung???

http://alljapantours.com/acp/images/attraction/pC113232804.jpg

Diese Quelle ist die älteste natürliche Quelle in ganz Japan. Die rote Farbe entstand, da der Boden hier sehr tonhaltig ist. Der rote Ton färbt das Wasser "blut"rot.



Die achte Quelle ist die "Tatsumaki Jigoku" (Gyser)

Das Wort "Geysir" beschreibt eine heiße Quelle deren kochendheißes Wasser und deren Dampf in Intervallen aus dem Boden schießt. Bei dieser Quelle geschieht das in besonders kurzen Abständen.



Das war nun alles von meinen Ausflügen am letzten Wochenende. Ich bin gespannt, was mich in Japan noch so alles erwartet.

Byebye :3

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.