IRC-Galerie

akiharu

akiharu

'Eine Welt ohne dich ist wie Bisquitkuchen ohne Erdbeeren'
Der Taifun hat die Nacht genutzt, um durch Fukuoka zu brausen. Mir kam er harmloser vor, als überall angekündigt wurde. Ich habe kaum etwas davon gemerkt. Heute ist es schwül und es regnet immer mal wieder ziemlich stark. Glaube nicht, dass dieser Taifun große Auswirkungen gehabt hat. Er muss schon ziemlich abgeschwächt sein, als er in Fukuoka eintraf.
Schulfrei haben wir heute trotzdem xD
Ich habe den Tag zum Lernen genutzt. Mit den Kanji komme ich noch immer nicht richtig voran.
Minna no Nihongo Band 1 habe ich gestern abgeschlossen.
Morgen fange ich mit dem zweiten Band an.
Ueda-sensei ist wirklich eine gute Lehrerin, obwohl sie mich stellenweise mit Kanji richtig bombardiert, ist der Unterricht trotzdem perfekt für mich zugeschnitten.
Beim Grammatiklernen bin ich seit der 11. Klasse ein hohes Tempo gewohnt. Auch das war dieses Mal der Grund, warum ich Privatunterricht wollte. Niemand da der meinen Lernfortschritt bremst xD
Ich langweile mich schnell, wenn es nicht voran geht. Das ist aber nur beim Fremdsprachenlernen so. Bei allem anderen habe ich ein durchschnittliches Lerntempo.

Jetzt möchte ich noch über den Ausflug in die "Inazumi Underwater Stalactite Cave" berichten, die ich mir am Samstag, den 05.10.2013 angesehen habe. Sie war - und ist immer noch - wunderschön!

Diese Unterwasser-Tropfsteinhöhle kann man jeden Tag von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr besuchen.
Erwachsene zahlen 1.200 Yen, Studenten 1.000 Yen, Oberstufen- und Mittelstufen-Schüler 800 Yen und Grundschüler bezahlen nur 600 Yen für den Eintritt.
Die Höhle ist in "PLZ 870-7263; 300 Nakarazu, Mie-machi, Bungo Ono-shi, Oita, Japan" zu finden. Es ist eine der größten Tropfsteinhöhlen in Japan und eine Unterwasser-Tropfsteinhöhle ist sogar eine Rarität auf der ganzen Welt.
Also diese Höhle liegt nur zum Teil unter Wasser.
Auf Stegen kann man sie problemlos durchlaufen. Die Höhle entstand vor mehr als zweihundert Millionen Jahren und versank durch den Aso-Vulkan vor ca. 83.000 Jahren im Wasser.
www.inazumi.com/index.html








In dieser Nacht haben wir dann in einem anderen Hotel übernachtet.
Dieses Hotel hatte richtige Onsen, heiße Quellen, in den Hotelzimmern. Man konnte das heiße Wasser aus der Quelle in das Becken leiten und es mit kaltem Wasser auf die richtige Temperatur bringen. Ich kann noch nicht so heiß baden, wie die Asiaten. X'D
www.sawayaka-hotel.jp/beppunosato/koshitsuburo.php




Da die heißen Quellen durch Vulkane aufgeheizt werden, riecht es ein wenig nach Schwefel. Der Geruch des Wassers ist aber kaum merkbar. Beppu, zum Beispiel, hat sehr viele echte Onsen (viele hier in Japan sind künstlich angelegt), deshalb riecht die Luft in der Nähe dieser Quellen stark nach Schwefel. Für alle die es nicht wissen, Schwefel riecht wie verfaulte Eier x'DD
An manchen Stellen kann der Geruch schon sehr unangenehm sein. Thema des nächsten Blogs sind die "brodelnden Höllen von Beppu".

Byebye :3

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.