IRC-Galerie

Als wir Kinder waren, waren unsere größten Sorgen, dass wir die Schokolade nicht ganz essen durften, dass die Barbie kaputt war oder, dass wir heute mal ne Stunde nicht mit der besten Freundin spielen konnten. Kleine Sorgen verglichen zu den Dingen mit denen wir uns heute rumschlagen (müssen) doch uns erschien dies vor ein paar Jahren noch riesig. Man muss lernen mit Problemen umzugehen und sich nicht allzu viele Sorgen um alles und jeden zu machen damit man nicht irgendwann daran kaputt geht.
Wir hatten Träume. Große Pläne die kaum an die Realität heran kommen und
jedes mal wenn wir von unseren Träumen erzählt haben, haben die
Erwachsenen gelächelt und uns Mut gemacht obwohl sie selbst nicht
geglaubt haben, dass wir es schaffen.
Aber wer sagt eigentlich was nur Träume sind und was wahr werden kann?
Es gibt doch immer wieder Menschen die Dinge schaffen von denen
man hört und denkt „dafür hätte ich viel zu viel Angst“ „das würde ich niemals schaffen“
Die Kunst besteht also darin, immer ein Stück weit Kind zu bleiben.
Lege einmal für ein paar Stunden alle Ängste ab, alles was Dich beschäftigt und versuch zu denken wie ein Kind, es ist nicht schwer, wenn Du Dich auch über die kleinen Dinge im Leben freuen kannst.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.