IRC-Galerie

Wiesmoor gewinnt deutlich im Pokal04.04.2011
Die Wiesmoor Flyers können einen nie gefährdeten 89:28-Erfolg in der 1. Hauptrunde des Bezirkspokals gegen den Kreisligisten Westoverledingen für sich verbuchen.

Am gestrigen Sonntag stand das Spiel der 1.Hauptrunde, durch die beiden Qualifikationsspiele aber mittlerweile das dritte Spiel der Wiesmoorer im Pokal an. Zum Glück wurde die ursprüngliche Jump-Zeit von 11:00 auf 17:15 verlegt, was einigen Feierlustigen sehr zu Gute kam.
Gegner war Sprint Westoverledingen, das seit einem Jahr am Punktspielbetrieb in der Kreisliga teilnimmt, dort aber ohne Sieg Letzter geworden ist.
Die Westoverledinger haben keinen großen Kader, so dass sie mit 8 antretenden Spielern schon gut bestückt waren, während bei Wiesmoor mit 8 Anwesenden die Teilnehmerquote eher gering ausfiel.

Zum Spielgeschehen: Schleppend zeigten sich die ersten Minuten. Korberfolge waren auf beiden Seiten Mangelware, so dass es nach den ersten 10 Minuten "nur" 12:4 für Wiesmoor stand. Größter Aufreger war in diesem Viertel die Verletzung von Spielertrainer Sven Schnau, der nach 6 Minuten das Spiel für sich schon für beendet erklärte. Weil bis zu diesem Zeitpunkt das Angriffsspiel der Wiesmoorer lahmte, hatte man zu diesem Zeitpunkt durchaus noch Befürchtungen, dass das Spiel hier durchaus noch zu einem Kraftakt ausarten könnte, doch es sollte im 2. Viertel ganz anders kommen.

Die Verteidigung stand noch besser, so dass die Flyers im gesamten Viertel nur DREI Punkte zuließen, währen in der Offense nun auch endlich die Bälle in dem etwas schief hängenden Korb landeten. Das Setplay konnte gut durchgeführt werden und durch Jörg Ottersberg und vor allem Axel Hartmeyer positiv abgeschlossen werden. Währenddessen steuerten Uwe Beekmann und Björn Henkel durch sehenswerte Einzelaktionen weitere Punkte bei.
Zwischenstand nach einem viel schnelleren und aggressiveren Viertel war 36:7 aus Wiesmoorer Sicht.
Nach der Halbzeitpause stellten die Wiesmoorer in der Verteidigung um, um noch früher die Aufbauarbeit der Westoverledinger zu stören. Zwar konnten nun die Bälle jetzt eher gewonnen werden, aber wenn der Gegner es doch in die Zone geschafft hatte, war dort dann mehr Platz, so dass Westoverlingen im dritten Viertel 13 Punkte - vor allem aus der Halbdistanz - schaffte.
Vorne schlief das Passspiel ein wenig ein und alle Spieler versuchten durch Einzelaktionen weitere Punkte zu verbuchen, das klappte allerdings nicht häufig. Erst nachdem einige Spieler aus dem Tiefschlaf geweckt wurden, konnten die Flyers wieder sehenswerte Körbe zeigen. Wieder machte Hartmeyer eine Vielzahl seiner Punkte direkt am Brett entweder nach guter Reboundarbeit oder nach Pässen von Post über Beekmann oder Henkel.
Auch Beekmann selber störte die Aufbauarbeit des Gegners gut und machte innerhalb 40 Sekunden 3 Steals und die dazugehörigen 6 Punkte.

Nach einem Zwischenstand von 62:20 nach Ende des dritten Viertels, wurde zum vierten Viertel auf Mannverteidigung umgestellt. Dauer(b)renner Jörg Ottersberg und Björn Henkel nahmen sich nun ihre verdiente Auszeit, um den bisher wenig eingesetzten Eike Lawatsch, Marco Hollwedel und Mathias Gebauer mehr Spielzeit zu gönnen. Lawatsch dankte es ihnen mit drei Dreiern.
Wiederum wäre Gebauer besser auf der Bank sitzen geblieben, wenn er gewusst hätte, was ihm blüht, denn nur kurz nach Wiederanpfiff verdrehte er sich bei einem Zweikampf das Knie und blieb vor Schmerzen danach liegen. Nach dem heutigen Arztbesuch lautet die Diagnose leider Kreuzbandriss, an dieser Stelle wünscht das ganze Team natürlich gute Besserung!
Es blieben also nur noch 6 Spieler übrig, von denen Ottersberg auch schon 4 Fouls hatte. Aber natürlich konnte die Wiesmoorer Mannschaft diesen Vorsprung auch in Personalnot nicht mehr verspielen, sondern baute ihn weiter aus. Bis auf den früh verletzten Schnau konnten alle Spieler Punkte verbuchen - 4 Spieler sogar zweistellig.
Am Ende stand ein deutliches 89:28-Ergebnis zugunsten der Wiesmoorer auf dem Anschreibeblock, wodurch Wiesmoor nun Anfang Mai gegen den MTV Aurich antreten muss, der sich knapp gegen Löningen durchsetzte.

Punkteverteilung:
Hartmeyer 28, Beekmann 22, Henkel 16, Ottersberg 10, Lawatsch 9, Hollwedel 2, Gebauer 2, Schnau

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.