IRC-Galerie

_-Supermaaan-_

_-Supermaaan-_

Black Ops II
Nur alle 26.000 Jahre geschieht eine bestimmte galaktische Konstellation: Sonne, Erde und andere Planeten stehen dann in Konjunktion zum Äquator der Milchstraße. Am 21.12.2012 wird dieses Ereignis wieder stattfinden. Möglicherweise konnten die Mayas dieses Phänomen bereits berechnen, da ihr Kalender genau an diesem Tag endet bzw. neu beginnt. Verständlicherweise lässt ein solcher Tag die Herzen aller Astrologen höher schlagen. Nachweisbare Auswirkungen sind jedoch – wie so oft – reine Spekulation. Immerhin hat die Welt bereits eine große Anzahl genau dieser Konstellationen schadlos überstanden. Und nichts spricht dafür, dass es dieses Mal anders sein sollte. Das Phänomen ist nämlich eine ganz normale astronomische Erscheinung. Es handelt sich um die so genannte Präzession der Erdachse. Durch Massenanziehung (Sonne, Mond) und Formabweichung der Erde (keine exakte Kugel) entsteht eine axiale Richtungsänderung beim Rotieren der Erde.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.