IRC-Galerie

Wauzl

Wauzl

What once was, what will be

I have a dream.Donnerstag 09.04.2009 09:00 PM

Plötzlich stand sie vor mir, dabei war sie schon ca. 10,4 Sekunden in meinem Blickfeld. Aber ich habe sie nicht bemerkt, versunken in meine Musik, die ich mit meinen neuen Ohrhörern mit einem für Ohrhörer beachtlichen Durchmesser der Lautsprecher hörte. Untergegangen in emotionalem Geschrei, zerstörten Gitarren und Texten mutmaßlich nicht minder zerstörter Psychen, stand sie vor mir. Sprechend. Für ca. 1,2 Sekunden bemerkte ich ihr Sprechen und ihre damit verbundene Anwesenheit aus gegebenen Gründen nicht. Als ich aufsah und in ihr Gesicht blickte, zuckten die vergangenen Minuten durch mein Kurzzeitgedächtnis: Eine Frau, so um die zwanzig, bepackt mit einer Tasche, vollgestopft mit 13 leeren Wasserflaschen, war gerade im Begriff sich einen Einkaufskorb zu nehmen, als ich die Schräge zum Supermarkt hinaufging. Als ich darin war, stellte ich fest, dass ich auch einen Einkaufskorb brauchen würde. Normalerweise kann ich alles in der Hand halten, aber dieses Wochenende brauche ich etwas mehr, denn es ist das Osterwochenende. Ich kehrte also um und begegnete, als ich abermals die Schräge entlang ging, der Frau: blonde, länge Haare zu einem Pferdeschwanz gebändigt, wenig geschminkt, natürlich schön. Leider nicht ganz mein Typ; das gewisse "Ah" fehlte, also weißt du was ich meine.. Das "Uh".. Das.... Naja..
Jedenfalls stand sie nun gerade vor mir und redete. Ich nahm meine etwas zu lauten Ohrhörer aus den Ohren und hörte ihr zu. Ich weiß nicht mehr genau, was wir geredet haben, aber an was ich mich erinnere ist der Anfang unseres Gespräches:
"Tut mir leid, dass ich dich nicht gleich erkannt hab."
Stille aus meinem leicht geöffneten Mund.
"Ich bin aus der WG von Mareike."
- "Aha.. Ähhh.."
"Wir haben mal bei euch in der WG Karten gespielt, weißt du no.."
- "AAAAHHHH... Klar.. Du bist das? Ich hab dich gar nicht erkannt.."
Sie hat sich an mich erinnert.. Wir haben einmal zusammen Karten gespielt und sie hat sich an mich erinnert. Ich meine, vielleicht ist soetwas für Menschen ganz normal, aber dann bin ich wohl in dieser Hinsicht einfach kein Mensch: Ich kann mich nicht an Gesichter und schon gar nicht an Namen erinnern. Vorallem, wenn ich dieser Personen nur einen Abend lang gesehen habe. Danach nie wieder. Ich weiß wirklich nicht, wie andere soetwas schaffen.

Nun, warum ich das erzähle ist sicherlich von Interesse:
Naja, bei dir war es ganz ähnlich: Ich saß da so gedankenversunken. Um mich herum ein Raum voller Stühle an Bänken, auf denen Menschen saßen. Vor mir ein kleiner Turm aus französischen Wörterbüchern. Einsprachige und Zweisprachige, ein neueres, der Rest total vergilbt und meiner Meinung nach gefährlich zu benutzen, da sie aussahen, als ob sie keiner Berührung standhalten und sofort zu Staub zerfallen würden. Vor mir Frau Fiedler, die quietschfidel die Besonderheiten des Kurses erläuterte - zum besseren Verständnis sogar auf Deutsch - was mich aber nicht interessierte, da ich nun schon das zweite Semester diesen Kurs besuchte. Ich saß ganz rechts - dort wo ich immer saß - am Ostfenster, es war gegen acht Uhr und die noch blätterlosen Bäume, deren Wipfel ich durch das Fenster sehen konnte und die goldene Sonne, die hereinschien zogen mich um einiges mehr in Bann, als Frau Fiedler oder die ganzen anderen, mir unbekannten Leute im Raum.
Die Tür öffnete sich und ich drehte mein Gesicht nach links zur Tür. Es mag vielleicht an der Türscheibe gelegen haben, auf die das warme Sonnenlicht fiel und es zu mir reflektierte, aber es schien, als ob ein verdammter ENGEL gerade den Raum betreten würde. Ich war "etwas" perplex, als du auf mich zukamst und gefragt hast, ob ich rücken könnte, damit du dich neben mich setzen könntest. Mehr als eine Mischung aus "Hi" und "Klar" bekam ich aber nicht heraus: "Hiar..." murmlete ich. Etwas anderes wäre aufgrund meines Mundes, der seit deinem Betreten des Raumes vor Verzücktheit offen stand, auch nicht möglich gewesen. Du warst so süß, als du rot geworden bist, weil ich dir sagte, dass das hier NICHT der Anfängerkurs in Französisch, sondern der Fortgeschrittenenkurs ist. Und hinzufügte, dass du doch hierbleiben könntest. So süß, als du in - zugegebenermaßen - ziemlich perfekten, wenn auch einfachen Französisch sagtest, dass du Antonia heißt und Medizin im sechsten Semester studierst. So verdammt süß, als du Frau Fiedler - zur Sicherheit - nochmal fragtest, ob das hier der Anfängerkurs wäre und sie dir dasselbe sagte wie ich: "Nein, das ist der Fortgeschrittenenkurs. Aber bleiben Sie ruhig hier, kann ja nicht schaden." SOO süß dein hilfloses Gesicht, als Madame Fiedler anfing auf Französisch loszusprudeln. SO VERDAMMT SÜß, wie du gelacht hast, als du eine richtige Vokabel (un crokus - der Krokus) aus Spass der Madame zuwarfst und es sogar RICHTIG war.
Und so umwerfend souverän dein Lächeln während der ganzen Sache und dein Humor, mit dem du es genommen hast.
Ab nächste Woche wirst du zwei Stunden später dort ankommen, wo ich zur selben Zeit bin. Ich muss schnell weg und du willst sicher nicht warten. Aber eines der größten Dinge, wäre, dass du irgendwann man die Frau aus dem Supermarkt bist, dich an mich erinnerst und mich trotz lauter Musik und verpeiltem Aussehen wiedererkennst. I have a dream.

Ls

> Wauzl
> Die Musik, die am Anfang beschrieben wurde, war übrigens 36 Crazyfists. Geniale Band btw.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.