IRC-Galerie

Neueste Blogeinträge

Darwins AwardSonntag 08.07.2007 09:09 PM

(28. Februar 2000, London, Ohio) Mancher Künstler blutet für seine kreative Arbeit, aber gewöhnlich nicht wörtlich. Dieser Standard änderts sich am Montag, als ein Gangster-Rap-Video-Künstler seinen letzten Einsatz in sein Projekt steckte und sich selbst in den Kopf schoss, während die Kameras liefen.

Der 24-jährige Robert drehte das 10-Minuten-Video in seinem Appartment mit seinem Bruder Michael und einem Freund namens Fred. Als die Kamera lief, griff Robert nach einem .22er Colt, schwang die Mündung an seine Schläfe und drückte ab.

Die beiden Co-Produzenten behinderten die Versuche, den verletzten Mann zu retten. Die Polizei wurde von einem Nachbarn zum Schauplatz gerufen, der sich über die laute Musik und die kräftigen Schreie beschwerte. Aber als sie eintrafen, musste Michael davon abgehalten worden, die Polizei bei ihrer Amtshandlung zu behindern, und Fred schlug einen Sanitäter. Beide erwartet eine Anklage.

Robert war 24, als er im Koma im Ohio State University Medical Center verstarb.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.