IRC-Galerie

The_Insanity

The_Insanity

Die Krönung

ColaDienstag 08.06.2010 05:46 PM

Cola verursacht Diabetes und Übergewicht. Ein Liter dieser Flüssigkeit enthält 110g Saccarose oder auch 25 Stück Würfelzucker. Entsprechende Klagen Geschädigter sind vor dem obersten Gericht der Vereinigten Staaten von Amerika anhängig. Sie sollten also nach jedem Glas Cola 1000 m walken, 3000 m Rad fahren oder 300 m schwimmen.

Cola enthält in wesentlichen Mengen Zitronensäure, Kohlensäure und andere Säuren. Der pH-Wert in dieser Flasche entspricht dem eines hungrigen Magens. Auch wenn wissenschaftlich noch nicht geklärt ist, ob die Säure oder der Zucker die Ursache der bei Colagenießern häufigeren Karies ist, sollten Sie nach jedem Colakontakt mit etwas klarem Wasser nachspülen und die Zähne putzen. Übrigens: Wenn Sie die Kohlensäure aus der Cola vor dem Genuss durch Erwärmen austreiben, können Sie diese Gefahr mindern.

Die sauren Valenzen in der Cola sind auch als häufige Verursacher von Magengeschwüren und Osteoporose (Knochenschwund) identifiziert. Daher sollten Heranwachsende, Schwangere und Personen, die schon einmal eine Magenreizung oder ein Magengeschwür haben, grundsätzlich auf Kontakt mit Cola verzichten. Bei allen anderen ist der Genuss unter Einhaltung gewisser Vorsichtsmaßnahmen grundsätzlich möglich.

Cola enthält in pharmakologisch wirksamen Mengen Koffein, eine das Großhirn stimulierende, anregende, enthemmende Substanz, die gelegentlich zu einer psychischen Abhängigkeit führen kann. Koffein führt zur Ausschüttung von Stresshormonen. Diese können die Geschlechtsdeterminierung von Embryonen im Mutterleib stören und dadurch zur Homosexualität führen. Frauen im gebärfähigen Alter sollten daher sicher verhüten oder auf den Genuss von Cola verzichten.

Weitere Wirkungen des Koffeins sind die Steigerung der Aggressivität und des Geschlechtstriebes. Daher sollten Männer und Frauen Cola aus sittlichen Gründen getrennt einnehmen.

Zum praktischen Umgang: Colaflaschen enthalten Kohlensäure und Kohlendioxid, das unter gewissen Umständen wie Wärmeeinwirkung oder niederfrequenter Schwingung (Schütteln) entsprechend dem Boyle-Mariotteschen Gesetz erheblichen Druck aufbauen und explodieren kann.

Diese Colaflasche ist ein Druckbehälter. Sie ist einzeln senkrecht zu lagern und möglichst an der Wand zu befestigen. Vor Gebrauch ist die Flasche nicht zu schütteln. Nach Transport mit Fahrzeugen, über Treppen oder im Laufschritt sollte eine Flaschenruhe von 30 min eingehalten werden.

Gewerbliche Verteiler von Cola (im nachfolgenden Dealer genannt) müssen laut Lebensmittelgesetz im Besitz einer gültigen Gesundheitsbescheinigung sein. Darüber hinaus sind Dealer anfangs- und halbjährlich zu belehren.

Kohlendioxid ist ein Stickgas. Es ist schwerer als Luft und sammelt sich in Bodenähe. Hier kann es bei Menschen, die ihre Atemöffnung bodennah tragen (Kleinkinder, Schlafende, Betrunkene), zum Ersticken führen. Kohlendioxid kann aus Undichtheiten der Flasche austreten! Daher ist Cola in gut durchlüfteten Räumen und für Kinder unerreichbar aufzubewahren. Sollten Sie in einem Raum mit einer Colaflasche schlafen wollen, dann sollte das Bett bei Rückenschläfern mindestens 40 cm und bei Bauchschläfern 65 cm hoch sein.

Beim Öffnen der Colaflasche müssen Augenverletzungen vermieden werden. Daher sollten Sie wie bei einer Sektflasche immer ein Tuch über die Flasche legen.

Wenn Sie diese Hinweise beachten, steht einem zünftigen Colagenuss nichts im Wege.

Prosit!

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.