IRC-Galerie

Tetraden

Tetraden

www.zottenklap.de.vu
04.10.06
12:50:
Zwei Jugendliche, nennen wir sie Flo und Monkey, treffen sich am Hauptbahnhof in Magdeburg auf Gleis 8 um dort auf ihre Züge ins traute Heim zu warten. Die beiden begeben sich zu einer Sitzmöglichkeit, da sie sich setzen wollen als plötzlich:

Monkey: "Ey guck ma, n schwarzer Koffer, is bestimmt ne Bombe."
Flo: "Nene, ich tendier zu Unterwäsche oder Geld."
Monkey: "Wetten hier komm gleich die Bullen an und sperren alles ab?"
Flo: "Weiß nich, kann gut sein, dass schon wer petzen gegangen is."

Die beiden setzen sich also auf die Bank direkt neben dem Koffer.
Kurze Zeit später trifft die Polizei in begleitung einer stolzen Petze am Ort des geschehens ein.

Bulle: "Tach! Ist das ihr Koffer?"
Flo: "Nö, aber wir nehmen ihn natürlich gern wenn Geld drin ist."
Monkey: "Wir wollten nur nich gucken falls doch ne Bombe drin is."
Bullette: "Nix da, ihr könnt hier erstma verduften."
Bulle: "Ja, ich möchte sie bitten von diesem Koffer Abstand zu halten."

Die Jungendlichen und einige Passanten werden ca. 5 Meter weit weg begleitet und stehen jetzt dort, immernoch mitten im eventuellen Sprengradius. Zur Erheiterung der meisten Anwesenden bemerken die Polizisten immer wieder, dass der "Sicherheitsabstand" viel zu gering ist und erweitern ihn im laufe der nächsten 20 Minuten auf 10, 15, 20 und 22,5 Meter.
Nach geschlagenen 30 Minuten schafft es die Polizei endlich das heiß ersehnte Absperrband an den Ort des Geschehens zu bringen und ihn fachgerecht als solchen kenntlich zu machen.
Ebenso ist aus den Lautsprechern die durchsage "Wir bitten unsere Reisenden ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt zu lassen und wünschen ihnen einen schönen Tag." zu vernehmen.
Und die für die Passanten auf Gleis 1 bis 6 wohl in diesem Zusammenhang amüsantere Ansage, "Wir bitten den Besitzer eines schwarzen Lederkoffers auf Gleis 8, sich unverzüglich am Gleis 8 zu melden." welche wenige Sekunden später erfolgte.
Flo und Monkey, immernoch in recht guter Beobachtungsposition belauschen derweil die Funkgespräche der Polizei.

Bulle: "... unverständliche Abkürzungen die wohl Absender und Empfänger der Nachricht identifizieren sollen ... Wir haben hier einen Koffer auf dem Hauptbahnhof auf Gleis acht. Wir benötigen wohl einen Sprengcontainer."
Bulle in der Quatsche: "Ääh ja... der Container wiegt einige Tonnen, reicht das, wenn wir ihn unten zu den Treppen fahren?"
Bulle: "Na meinetwegen, aber ich trag den Koffer nicht zum Container, da müsst ihr euch schon wen suchen."
Bulle in der Quatsche: "Jaja, dafür haben wir hier Praktikanten."

Leider müssen beide Jugendliche vor eintreffen des Containers inclusive Praktikanten in ihre Züge steigen und werden vom Ort des Geschehens weg befördert.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.