IRC-Galerie

TedBundy

TedBundy

 
China, ein Land auf der Suche nach Identität.
Ein Staat, welcher vor Unterdrückung und Ungleichheit nur so strotzt, einen Wirtschaftsaufschwung erlebt wie kein anderes Land auf dieser Welt und wohl, wenn die Gerüchte stimmen, die stärkste Armee der Welt besitzt.
In 20 Jahren wird China den USA den Rang der Supermacht ablaufen, wird Wirtschafts- und Politikideal darstellen und den "Western-Way of Life" in eine fernöstliche Lebenskultur verwandeln. Neue Identitätskrisen werden die Weltbevölkerung auf der Suche nach ihrer Selbstverwirklichung plagen, die grossen Acht werden sich neu Orientieren müssen und die Haupthandelsroute verlagert sich von Atlantik zum Pazifik. Eine neue Atommacht wird entstehen, Korea in die Schranken weisen und eine Fernöstliche Allianz unter seinem Banner vereinen. Japan, als Schiffbau und Technologiezentrum der Welt wird verschwinden im Globalen Wettlauf, die EU sieht sich neuer Probleme gegenüber wie Welthunger, Überbevölkerung und Verlagerungen von Kapazitäten ins Ausland.

Die wirklich wichtigen Probleme, wie die Energieversorgung bleiben da schon fast aussen vor. Worauf soll der Mensch zurückgreifen, wenn die Welt in Problemen erstickt. Daher ist es die einzig logische Konsequenz aus der Entwicklung China zu entvölkern. Das hat nichts mit Rassenhass, Angstzuständen oder Xenophobie zu tun, es geht schlicht um Logik.
Wenn wir die Weltbevölkerung um nachezu 1/6 Reduzieren, würden wir mehr für den Rest zur verfügung stellen können. Sicher, ein in Zukunft wichtiger Exportmarkt würde verschwinden, allerdings sollte man sich die Vorteile eines Genozids vor Augen führen.

1. Der Genozid würde weitaus weniger Kosten verursachen als eine politische und humane Lösung der Fernostproblems. Es wird der direkte Konflikt der Grossmächte ausbleiben und die Bio und Chemieindustrie (Ein wichtiger Wirtschaftszweig in der BRD) wird Gewinne verzeichnen können. Bauunternehmen werden ganze Anlangen errichten dürfen, Gebäudekomplexe für nachezu 1,5 Mrd. Menschen. Ein logistischer Auffwand, zweifelsohne, jedoch ein Lohnenswerter.

2. Die nicht länger benötigten Bauten der Chines können als neues Rohmaterial weiterverarbeitet werden, Staatskassen geplündert und das Land ohne Skrupel ausgebeutet werden. Dies sollte bis zu einer Gründlichkeit vollzogen werden, sodass am Ende des "Unternehmen Schlitz" nichts als reine Nutzfläche übrig bleiben wird. Dh. folgende Ziele müssen Durchgeführt werden:
a) Der Abbau aller Städte, Metropolen, Dörfer und Industrieanlagen.
b) Jegliches Kulturgut muss Vernichtet werden.
c) Forderung von Reparationen an die Staatskasse des Entvölkerten Chinas (Plünderung der Staatskasse, Brandschatzung, Rohstoffe etc.)
d) Der Stausse bei Yang Tse Kiang muss erhalten bleiben für zukünftliche Pläne.

3. China als Staat wird von der Karte verschwinden, politisch, wirtschaftlich und militärisch wird es kein China mehr geben.
Es ist jedoch unabdingbar, dass die Freifläche neuen Nutzen bekommt.
An diesem Punkt sollte jedoch vermerkt werden, dass zum Wohle der globalen Befindens auch andere Nationen ihren Beitrag leisten müssen, zb. Japan.
Japan wird eine Besondere aufgabe bekommen, dazu später mehr.
Die Freifläche wird für die Energieversorgung der Restlichen Welt sorgen. Atomkraftwerke werden entstehen. Das ganze Land wird genutzt für Atomkraftwerke.

4. Da keine Beweise vorliegen über die Kapazitäten es Urans wird man allerings auf eine Notlösung zurückgreifen müssen für die Masse an Brennstäben die benötigt werden. Hier wird sich Japan ins Geschehen einklinken müssen. Japan muss Ressourcen stellen für den "biologischen Brennstab" und wird aus diesem Grund jeden 2. männlichen Nachkommen aus den Gebieten um Hirmoschima und Nagasaki zur verfügung stellen.
Wie in einem anderen Blog meinerseits erörtert, wird es in naher Zukunft keine Frauen im Menschlichen Sinne mehr geben, daher muss Japan die Unabdingbarkeit erkennen, dass es alle Frauen aus eben genannten Gebieten exportieren muss!

5. Endlagerung der Brennstäbe wird ebenfalls in Japan stattfinden.

Mit diesem "5-Punkte Plan" tritt der Rat der 4 Weisen für eine bessere Zukunft des Planeten Erde ein.
Wir danken der japanischen Bevölkerung für ihre Hilfsbereitschaft, ebenso der chinesischen für ihre Opferbereitschaft.

Für eine bessere Zukunft ohne Frauen!

Der Rat

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.