IRC-Galerie

Vergeben und vergessenDienstag 22.05.2012 01:05 AM

Strophe 1 :

Du hast geleuchtet für mich am Himmel,
Du warst so wunderbar;
versucht mir meinen Weg zu zeigen als es dunkel war.
Mich vor der Welt beschützt, weil die Welt so schlecht ist
Hab ich's dir nicht gesagt? Meine Welt ist hässlich
Trotzdem hatte ich Angst du wolltest wieder gehen,
denn dieses Leben, das ich lebe, das will niemand sehen
und du hast aufgepasst, denn ich hab schlecht geträumt,
Du hast für mich gekämpft damals, wie ein echter Freund
Jedes mal wenn ich Nachts depressiv war,
als sie meinten "Warum ist der Spast schwer erziehbar?",
warst du für mich da, hast meine Tränen aufgefangen
Ich wusste es; wir gehen auch erst dann,
wenn unser Herz nicht mehr schlägt,
sich diese Welt nicht mehr dreht,
weil alles dann mit Wert nicht mehr zählt.
Und ich warte noch auf dich
Bitte sag jetzt einfach nichts; die Narben sind zu frisch

Refrain :

Ich kann vergeben, doch nicht vergessen
Du warst mein Mädchen, ich war besessen
Es sind die Tränen, die für sich sprechen
Ich will endlich wieder leben
Lass die Sonne in den Regen, glaub mir

Ich kann vergeben, doch nicht vergessen
Du warst mein Mädchen, ich war besessen,
Es sind die Tränen, die für sich sprechen
Ich will endlich wieder leben
Lass die Sonne in den Regen, glaub mir

Strophe 2 :

Ja, von wegen Zeiten ändern sich; Zeiten ändern dich
Es wurd' dir viel zu viel
Auf einmal kam "Ich kenn das nicht."
und dein Verständnis wurde plötzlich mein Gefängnis
Ich wusste, dass mein Leben dir zu fremd ist.
Er ist verschwunden; der Glanz in deinem Blick
Auf einmal wolltest du nur anders sein als ich
Dich aufgeben? Daran hätte ich nicht gedacht
Hab so oft gesagt "Ich besser mich, mein Schatz!"
Ein Traum; ich versteh's einfach nicht
Wie oft musste ich jetzt schon im Regen stehen für dich?
Ich war blind, denn heute bist du nicht mehr die von damals
Was soll der Scheiß? Du hast gewusst, ich werd kein Zahnarzt
Auch wenn du nichts von mir hältst
Ich trage dich, noch immer tief in meinem Herzen
Guck, wie warm es ist
Ich kann vergeben, doch du hast mich vergessen
Du bist wie ein Fluch - ich bin besessen

Refrain :

Ich kann vergeben, doch nicht vergessen
Du warst mein Mädchen, ich war besessen,
Es sind die Tränen, die für sich sprechen
Ich will endlich wieder leben
Lass die Sonne in den Regen, glaub mir

Ich kann vergeben, doch nicht vergessen
Du warst mein Mädchen, ich war besessen,
Es sind die Tränen, die für sich sprechen
Ich will endlich wieder leben
Lass die Sonne in den Regen, glaub mir

Strophe 3 :

Früher warst du nur ein süßer Traum
heute nur ein hübscher Albtraum -
und ich hoffe, ich wache bald auf
Viel zu lange hab ich auf dich gewartet
Ich wollte schon auf hören zu atmen

Früher warst du dieser süße Traum
heute nur ein hübscher Albtraum -
und ich hoffe ich wach bald auf
Viel zu lange hab ich auf dich gewartet
Ich lass dich los
Es ist aus - auch wenn's hart ist

Refrain :

Ich kann vergeben, doch nicht vergessen
Du warst mein Mädchen, ich war besessen,
Es sind die Tränen, die für sich sprechen
Ich will endlich wieder leben
Lass die Sonne in den Regen, glaub mir

Ich kann vergeben, doch nicht vergessen
Du warst mein Mädchen, ich war besessen,
Es sind die Tränen, die für sich sprechen
Ich will endlich wieder leben
Lass die Sonne in den Regen, glaub mir

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.