IRC-Galerie

Wahre Liebe...Freitag 18.12.2009 06:20 PM

Hallo man schreibt den 18.Dezember.2009

Dies ist eine Geschichte von einem Mädchen was Total enttäuscht wurden ist.
Sie war mit ihrem Freund 3 Monate zusammen. Es klingt zwar kurz aber
sie hatte endlich wieder Lebensfreude. Es ging ihr wieder richtig gut so wie
es ihr schon lange nicht mehr ging. Sie freute sich wenn er zu ihr kam und
sie hat jede Sekunde mit ihm genossen. Beide freuten sich schon auf
Weihnachten und Silvester zusammen da sie beide noch nie zuvor
Weihnachten oder Silvester mit einem Lebenspartner verbringt hatten.
Die Zwei malten sich aus wie sie ihre Wohnung gestallten würden und
wie viele Kinder sie später mal haben wollen. Sie freute sich auf
den 18.Dezember.2009 weil ihr Freund dann Zwei Wochen urlaub hat
nur so weit kam es nicht mehr. Er rufte sie am 10.Dezember.2009 in der
Schule an und wollte mit ihr reden. Doch sie meinte sie kann nicht weil
sie noch Unterricht habe also verschiebten beide das Gespräch auf später.
Sie kam von der schule und freute sich auf ihr Freund.
Er rufte sie gegen 15 Uhr an und meinte das er keine Gefühle mehr für
sie hätte und er sie schon seit einem Monat nicht mehr liebt.
Sie dachte sie träumt sie wollte das alles nicht wahr haben den sie liebte
ihn doch so sehr. Er meinte zu ihr es tut mir leid aber es ist wahr du träumst
nicht. Sie brach in tränen aus und legte auf. Sie drohte ihm sich etwas anzutuhen
weil sie so sauer war. Sie hätte nie gedacht das ihr es jemals so nahe gehen würde.
Sie hörte nicht mehr auf zu weinen ihr ging es total dreckig sie wusste nicht
mehr weiter. Sie nahm eine Schere und wollte sich die Pulsadern aufschneiden.
Sie schnitt sich ein bisschen und merkte kein schmerz aber sie traute sich nicht.
Sie meinte der Kerl hat so was nicht verdient. Am selben Abend versuchte
sie sich abzulenken in dem sie zum Üben ging. Doch auf dem weg ging ihr
alles noch mal durch den kopf. Als sie dann etwas verweint zum Üben kam
wischte sie sich die verlaufene schminke aus dem Gesicht. Der Leiter von dem
Üben fragte sie was los sei sie antwortete mit tränen in den Augen „Mein Freund
hat Schluss gemacht.“ Nach einer stunde üben gingt sie wortlos aus dem Saal und
wollte nach hause einfach weg von den ganzen Menschen. Sie ging in strömenden
Regen nach hause. Auf dem nach hause weg musste sie eine Straße überqueren. Da
dachte sie sich warum bleib ich nicht mitten auf der Straße stehe und lass mich
überfahren dann ist all der schmerz weg. Aber sie hatte wieder mehr angst also zu vor.
In der Nacht schlief sie weinend ein. Am nächsten tag wollte sie reiten um all diese
sorgen zu vergessen. Sie machte sich ihr Pferd fertig und setzte sich auf das Pferd.
Sie wollte so schnell wie noch nie reiten, dass sie alles vergisst. Aber irgendwann verlor sie die Kontrolle. Sie flog über das Pferd rüber und lag dann bewusst los auf dem Boden sie lies nur noch ein kurzen schrei los. Sie hoffte das sie keiner hört das sie einfach so da stirbt.
Irgendwann wurde sie wach und da waren Menschen die um sie weinten denen ist sie noch sehr wichtig ist. Sie fuhr mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus und hoffte das ihr nix passiert ist. Aber sie musste über das Wochenende da bleiben. Sie merkte nach einiger zeit das sie doch noch Leute hat die sie lieben. Am tag wo sie raus kam freute sie sich auf zu hause und war glücklich das ihr doch nix passiert ist. Jetzt zum Schluss weiß sie wen sie hat und wem sie vertrauen kann und sie fängt ein neues Leben an.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.