IRC-Galerie

PoRnoLöcKchen

PoRnoLöcKchen

 

Auf der anderen Seite des Weges Donnerstag 03.07.2008 09:50 PM

Der Tod ist nichts.
Ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen.
Ich bin ich, Ihr seid Ihr
Das, was ich für Euch war,
bin ich immer noch, gebt mir den Namen,
den Ihr mir immer gegeben habt,
gebraucht nicht eine andere Redensweise,
seid nicht feierlich oder traurig.
Lacht weiterhin über das,
worüber wir gemeinsam gelacht haben.
Betet, lacht, denkt an mich und trinkt auf mich,
damit mein Name im Hause ausgesprochen wird,
so, wie es immer war,
ohne irgendeine besondere Betonung,
ohne die Spur eines Schattens-
und hört Musik.
Das Leben bedeutet das, was es immer war.
Der Faden ist nicht durchschnitten.
Warum soll ich nicht mehr in Euren Gedanken sein,
nur weil ich nicht mehr in Eurem Blickfeld bin?
Ich bin nicht weit weg,
nur auf der anderen Seite des Weges


Hast du Angst vor dem Tod?", fragte der kleine Prinz die Rose.
Darauf antwortete sie: "Aber nein. Ich habe doch gelebt,
ich habe geblüht und meine Kräfte eingesetzt soviel ich konnte.
Und Liebe, tausendfach verschenkt,
kehrt wieder zurück zu dem, der sie gegeben.
So will ich warten auf das neue Leben
und ohne Angst und Verzagen verblühen.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.