IRC-Galerie

LSDMontag 01.10.2007 11:28 AM

Wir hatten einander verloren und als wir uns nun wiedersahen, über ein Meer von zuckenden Körpern hinweg, da war mir, als sei ich Eidotter und hätte meine Schale wieder gefunden. Und auf dem Gesicht meiner Schale sah ich dieselbe Freude.

Es waren genau 8 Stunden vergangen, seit wir ein doppelbeschichtetes Stück Löschpapier auf unseren Zungen hatten vergehen lassen. Vor 8 stunden, ja da war die Welt noch in Ordnung, da scherzten wir noch darüber, wie es denn sein würde. Doch es kam alles anders und dreifach... Wir hatten beide bisher noch keine Erfahrung damit gesammelt. Wir wussten nur, dass wir es auf jedenfall testen wollten. Dass wir damit einen Vertrag über 20 Stunden Wahnsinn abgeschlossen hatten, war uns beiden nicht bewusst.

Der Start war langsam und dezent und wer erwartet, nach 1-2 Stunden nach der Einnahme durch bunte Meere von Farben zu fliegen, der wäre schwer enttäuscht. Um locker zu werden rauchten wir ein paar Joints, wir wollten uns ja auf den Trip einstellen, unsere Sinne öffnen, oder auch nur die Wartezeit überbrücken. Bemerkbar machte sich das ganze erst, als ich in direkt in die kleine Schreibtischlampe schaute und merkte, dass mich das Licht nicht mehr blendete. Schnell informierte ich meinen Kumpel darüber, da ich mir sicher war, nun was aussergewöhnliches zu sein, ein lichtunempfindliches Wesen, ein Übermensch. Doch auch er konnte minutenlang in den hellen Kegel starren ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Als er allerdings wieder zu mir schaute, erstarrte ich vor schreck. Das Licht hatte seine Augen verbrannt, so schien es zumindest, denn ausser smartiesgrossen Pupillen war von seinen eigentlich grünen Augen nichts mehr zu sehen. Auf meine Aufforderung sich das im Spiegel anzuschauen, wurde auch ich ganz bleich. Meine Augen sahen genau gleich aus. Der Startschuss war also gefallen. Ein irres Geräusch unterbrach die Idylle. Ein nicht endenwollendes dummes, nerviges, ja penetrantes Geräusch. Es war mein handy wie ich nach ca. 5 Minuten feststellte, griff in meine Jackentasche und ging ran. Ein Kumpel war dran. Er könne nicht schlafen und ob wir nicht etwas draussen kommen würden und ne Runde spazieren wollen. Hörte sich ja beschissen an, also machten wir uns auf den Weg.

Weit kamen wir allerdings nicht. Wir liefen, oder besser gesagt wir torkelten auf dem Bürgersteig in diese Richtung wo wir unseren Kumpel vermuteten, allerdings wurden wir wehement gebremst, als mein Trip Partner laut aufschrieh und in ein Gebüsch sprang. Bevor ich überlegen konnte was hier genau abging, packte er mich am Arm und Riss mich ebenso in den stacheligen Strauch. "Hast du die beiden Bullen nicht gesehn?" Bullen? Wo zum Teufel hat der Bullen gesehn. Er zitterte am ganzen Leib und ich hörte Schritte näherkommen. Sagte ich näherkommen? Es war mehr ein vernehmen, von schrittartigen Geräuschen. Umso näher sie kamen um so lauter hallten sie und eine Richtungsangabe wäre reine Spekulation gewesen. Ein lautes Lachen riss mich aus meinen Gedanken. Es war unser Kumpel der vor dem Gebüsch stand und sich über uns amüsierte. Die beiden Bullen waren nämlich keine Polizisten sondern nur unser Kumpel. Er half uns aufzustehen, was sich als nicht ganz einfach herausstellte und wir zogen los. Unterwegs mussten wir durch den Stadtpark. Ein solch langweiliger und lustloser Part gibt es wohl nur in unserer Stadt. Doch heute war alles anders. Die Bäume begrüssten mich wie bei Alice im Wunderland und wir waren sichtlich beeindruckt, ob der farblichen Neugestaltung des Parks.


Fortsetzung folgt...

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.