IRC-Galerie

Monky

Monky

She hands me her cell phone, says it's my dad; Man, this ain't my dad! This is a cell phone!
Es war wieder soweit, Eltern haben ihr Heim verlassen und die Kinder hatten nichts besseres zutun eine Party zu feiern. Nach dem berühmten "1. Mal" bei Carsten war es nun meine Aufgabe eine lohnenswerte Party zu schmeißen. Da es viel zu erzählen gibt, werde ich mehrere Teile der atemberaubenden Geschichte verfassen, die ihr hoffentlich alle mit wonne lesen werdet. Im 1. Teil werde ich euch die Planung näher erläutern:

07.11.09 - Carsten's House-Party ging zuende und ich versprach ihm, bei der 1. sich mir bietenden Gelegentheit auch eine House-Party zu machen.

Diese Gelegenheit sollte etwas auf sich warten lassen, kam dann aber am 29.01.10, ich erfuhr leider erst einen Tag vorher davon. Aber nachdem ich mich nach allem erkundigt hatte, wie Abfahrt und Rückehr meiner Eltern stand der Party eigentlich nichts mehr im Wege. Ich überlegte eine Party zu machen nach Carsten's Vorbild, machte aber weiter keine Pläne, und lud am nächsten Tag erst einmal wild drauf los eine paar Leute ein, was dann aber zum Ende hin etwas aus dem Ruder lief, und ich befürchten musste 40 Leute würden bei mir aufkreuzen. Aber ich dachte mir, das schon alles glatt laufen wird. Ich macht ein paar Planungen, wie viel Bier ich kaufen sollte, wer was mitbringt, und woher ich überhaupt das Geld nehmen sollte. Aber das letztere sollte nicht lange ein Problem sein. Am Nachmittag riefen ein paar Leute wegen Informationen und Fragen zur Party an, und irgendwann roch meine Mutter den "Braten", und als ich meinte ich würde nichts Planen sagte sie, das ich eh alles dürfen würde, dann teilte ich ihr mit das ein "paar" Freunde kommen würden und meine Mutter willigte ein. Nun hatte ich sogut wie garkeine Bedenken mehr wegen der Party oder deren Konsequenzen.
Ein weiterer Anruf kam rein und es war Klinki, der schon früher hat kommen müssen, was nun aber gar kein Problem mehr war, also war ca. 16 Uhr die Zeit seiner Ankuft. Ich entschloss mich mit ihm Bier zu kaufen, da ich es dann nicht hätte alleine tragen müssen.
In meine Planung waren 2 Kisten Bier im Budget mit einbezogen, also wollten wir eine Kiste sofort, und die zweite später mit Jessica holen. Als wir nun beim "Edeka Aktiv Markt Collinghorst" waren, kam das alte Bekannte Problem "Alkoholkauf" wieder auf, diese mal jedoch mit einem gänzlich neuen Grund, und zwar kann man in ganz Deutschland Bier ab 16 Jahren kaufen, was ich ja auch bin, NUR IN DIESEM GESCHÄFT NICHT, die Verkäufer sagten alles wäre ab 18, also haben wir die Kiste Bier auf den Boden gestellt und sind ohne ein Wort gegangen. Nun stellte sich die Frage, ob wir überteuert Bier von der Tankstelle hollen sollten oder nicht, wir entschieden uns für "ja". Leider bekamen wir nun aber nur 18 Flaschen anstatt 48, und zwar für das gleiche Geld..... .
Aber Ok, nun hatten wir Alkohol, und es war 18 Uhr, nun galt es nurnoch ein paar letzte, nicht spektakuläre Vorbereitungen zu treffen, wie Musik, und dann kam auch schon der erste Gast, Jessica...

[Teil 2....]

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.