IRC-Galerie

Monky

Monky

She hands me her cell phone, says it's my dad; Man, this ain't my dad! This is a cell phone!
Wuhu, was für ein Abend das doch war Freitag. Bananen flogen umher, Schiffe sanken, und Klobrillen gingen zu bruch, aber ich erzähl es euch von Anfang an.
Also, im laufe der letzten Woche lud mich Carsten zu einer "House-Party" am Freitag bei sich ein. Er meinte, es würde lustig werden, Alkohol, keine Eltern, ein paar Jugendliche. Was konnte da schon schiefgehen? Also luden wir noch ein paar Leute mehr ein, unteranderem Hermann, Steffen und Patrick. Immer mehr Leute wollten kommen, und dann war es auch schon Freitag. Da jeder etwas mitbringen sollte, traf ich mich mit den eben erwähnten Personen vorab, mit dem Plan etwas Alkohol zu besorgen. In der Theorie ein eher weniger aufwändiges Unterfangen, da Patrick 16 ist, so dachten wir. Also fuhren wir um 18:15 Uhr zu Combi, 5 6er Becks im Gepäck und ab zur Kasse. Die Kassiererin wollte, wie erwatet, Patricks Ausweiß sehen. Patrick holte seinen Ausweis raus und zeigte ihn der Kassiererin. Diese rechnete, und kam zu dem Schluss das er 16 ist. Dann meinte sie aber so etwas wie: "Tut mir Leid, du bist noch nicht lange 16. Wenn die Polizei draußen steht kriegen wir alle ärger. Ihr kriegt keinen Alkohol". Also kein Alkohol mit einer eher weniger nachzuvollziehbaren Ausrede. Danach, zur Tankstelle um die Ecke, auf ein neues. Wieder 5 6er im Gepäck, allerdings VIEL teurer, zur Kasse. Wieder wollte die Kassiererin den Ausweiß sehen. Patrick zeigt ihn ihr, und wieder eine Ausrede, deren Sinn eimmal völlig dahingestellt sei: "Ihr bekommt kein Alkohol, dann kann hier ja jeder herkommen". Sie schien nichtmal auf sein Geburtsdatum geachtet zu haben. Und ich wiederhole, Patrick IST 16. Aber Ok, langsam dachten wir uns, was denn an dem Tag los sei. Wir überlegten, wo wir noch hinfahren sollten um Alkohol zu besorgen, und entschlossen und nach ARAL zu fahren. Als wir ankamen, suchten wir uns 3 6er Becks, und ab zur Kasse. Hermann und Steffen warteten draußen. Die Kassiererin kontrollierte Patricks Ausweiß. Und endlich war alles in Ordnung. Sie zähle das Geld: "Es fehlt 1 Euro". Also bin ich nach draußen zu Hermann und Steffen, die als einzige Geld hatten, und besorgte den Euro. Als ich reinkam sagte Patrick: "Alex es fehlen nochmal 2 Euro". Und wieder ging ich raus um das Geld zu besorgen. Als ich es hatte rein, bezhalt und raus. Also hatten wir endlich 3 6er. Nun kam Hermann aber auf die Idee, sich noch 2 zu holen, und nach weiteren 10 Minuten hatten wir endlich unser Bier. Alles verstaut, 4 aufgemacht, angestoßen und mit dem Bier in der Hand auf den Weg zur Party gemacht. Steffen fuhr an der Kante, Patrick in der Mitte, und ich auf der anderen Seite, Hermann fuhr etwas vor uns. Auf einmal knickte der Bürgersteig und wurde enger, was ich nicht sah, also fuhren Steffen und Patrick in einander und fielen hin. Aber wir hatten Glück, das Bier war in Ordnung, nur Steffen Hose ging kaputt. Nachdem wir uns vor Lachen wieder eingekriegt haben, fuhren wir weiter, diesmal nur 2 nebeneinander. Und dann kamen wir auch um 20:30 Uhr, mehr oder weniger heil, bei Carsten an.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.