IRC-Galerie

Minouche

Minouche

Der Laplacescher Dämon

Neueste Blogeinträge

Übersicht: Blog Einträge

2 Szene; der WaldMontag 25.01.2010 02:37 PM

»Sollten schweigen diese Räume,

Weil sie unbevölkert? Nein,

Zungen häng' ich an die Bäume,

Daß sie reden Sprüche fein:

Bald, wie rasch das Menschenleben

Seine Pilgerfahrt durchläuft;

Wie die Zeit, ihm zugegeben,

Eine Spanne ganz begreift.

Bald, wie Schwüre falsch sich zeigen,

Wie sich Freund vom Freunde trennt.

Aber an den schönsten Zweigen,

Und an jedes Spruches End'

Soll man Rosalinde lesen,

Und verbreiten soll der Ruf,

Daß der Himmel aller Wesen

Höchsten Ausbund in ihr schuf.

Drum hieß die Natur sein Wille

Eine menschliche Gestalt

Zieren mit der Gaben Fülle,

Die Natur mischt' alsobald

Helenens Wange, nicht ihr Herz;

Kleopatrens Herrlichkeit;

Atalantens leichten Scherz

Und Lukreziens Sittsamkeit.

So ward durch einen Himmelsbund

Aus vielen Rosalind' ersonnen,

Aus manchem Herzen, Aug' und Mund,

Auf daß sie jeden Reiz gewonnen.

Der Himmel gab ihr dieses Recht,

Und tot und lebend mich zum Knecht.«

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.