IRC-Galerie

Übersicht: Blog Einträge

« Neuerer Eintrag -

[Kein Thema]Dienstag 30.08.2011 09:20 PM



"Liebe Anna, ich schreibe dir diesen Brief aus Rebber, wo wir vor zwei Jahren unsern ersten, und leider einzigen Urlaub verbracht haben. Bis nach Stettin bin ich mit dem Zug, dann bin ich getrampt - sogar die Eisenbahnschienen bin ich langgewandert. Und den Rest der Reise hab ich mit dem alten Kahn gemacht - genauso wie wir damals. Und jetzt sitz ich hier am Meer und frag mich, warum ich mir das alles angetan habe. Damals war ich so unfassbar glücklich, dass ich nicht wusste wohin mit all den Schmetterlingen in meinem Bauch. Und ich hätte nie gedacht, dass das mit uns so ausgehen würde. Ich denke an nichts anderes als an dich und an all die Träume, die ich hatte, die sich jetzt nicht mehr erfüllen können, weil ich so ein blöder Idiot war. Ich weiss sehr wohl, dass ich die selbe scheisse wie du gebaut hab. Warum wer was gemacht hat und ob mit oder ohne Gefühle ist letztendlich egal. Ich weiss, dass ich dir sehr weh getan habe und das macht mich unendlich traurig. Du hast mich gefragt ob ich dir verzeihe und ich hab dir gesagt "so einfach ist das nicht". Es ist aber so einfach, wenn *man seinen blöden, männlichen Stolz runterschluckt. Und das tu ich jetzt. Und wenn ich das tue, dann bleibt da keine Wut, sondern einfach nur unendliche Leere und Traurigkeit. Anna ich weiss nicht mehr was ich machen soll, ich vermiss dich so sehr. Ich vermiss deinen Geruch, vermiss deine Haut, vermiss dein Lachen, deine verquollenen Augen, wenn du Morgens aufwachst. Ich wollte doch so gerne ne kleine Anna von dir haben. Oder am liebsten fünf. Ich weiss, dass ich oft unaufmerksam war, aber nicht, weil ich dich nicht mehr geliebt habe, sondern einfach weil ich so blöd war zu glauben, dass wir doch sowieso für immer zusammen bleiben werden. Anna, ich will nicht auf ner Eisscholle ausgesetzt werden. Ich will in Würde alt werden. Und ich möchte Enten füttern, und zwar am liebsten mit dir. Ich weiss, dass ich gegangen bin, aber ich wünsch mir so sehr, dass ich zurück kommen darf. Ich kann ohne dich nicht sein, Anna.

PS: Also wenn du mich nochmal zurücknehmen solltest, dann dürfteszt du dir auch die Beine und Achselhaare solange wachsen lassen wie du möchtest. Versprochen.
Anna, ich möcht wieder nach Hause kommen."

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.