IRC-Galerie

Reitunfall , Sommer 2009Montag 01.02.2010 07:00 PM

Schöner, sonniger Nachmittag und ich wollte mit Dreamer zu mir nach Hause reiten. Weil es so warm war, habe ich mir gedacht, dass ich keinen Sattel brauche und bin ohne Sattel mit ihr geritten. War alles total ruhig und gelassen. Als wir am Wildweg angekommen waren, fing Dreamer plötzlich an, mit dem Kopf zu "schlagen" und wurde richtig Nervös. Sie ist ein paar mal zur Seite gesprungen, aber ich konnte mich noch halten. Aufeinmal fing sie an zu steigen, ich hab mich mit vollem Gewicht nach Vorne gelehnt und aus dem Steigen heraus ist sie nach Vorne gesprungen und im Jagdgalopp nach Vorne geschossen. Ich hatte keine Kontrolle mehr über sie und hatte weniger Halt, da ich sie ohne Sattel geritten bin.(ich zitter immer noch, wenn ich drüber nachdenke, was alles hätte passieren können...!=/ ) Ich konnte nichts tun, als mich fest zu halten und versuchen, sie zu einer Seite zu lenken...aber wir kamen immer näher an die befahrene Mühlenstraße. Ich wusste ,dass jetzt alles zu Spät war...Dreamer wurde nicht langsamer und ich konnte sie nicht kontrollieren. Ich sah meinen vater auf der Auffahrt stehen, der erschrocken zu uns guckte und versucht so schnell wie möglich zur anderen Straßenseite zu kommen, um Dreamer zu stoppen...aber dafür war es zu Spät. Wir waren schon auf der Straße und ich habe meinen Halt verloren , bin runtergefallen und wurde 4 Meter über die Straße geschleudert und bin 10cm vor unserer Hauswand liegen geblieben. Ich hab nur Autoreifen quitschen hören und eine Fraustimme, die gerufen hat, dass sie eine Krankenwagen ruft. Die Stimme kam aus dem schwarzen Bulli, der uns fast überfahren hat. Da lag ich nun...ich konnte mich nicht bewegen und nichts sagen...ich konnte keine Luft kriegen...hatte aber komischer Weise keine Schmerzen. Dreamer stand neben mir und schnaufte schwer. Sie war die ganze Zeit bei mir und ist nicht weg gelaufen. Jemand kam auf mich zu..ich konnte nicht genau erkennen wer...aufgeregt fragt er , ob es mir gut geht. Nun erkannte ich die Stimme, es war mein Vater. Eine zweite Person kam und hat gesagt, ich soll still liegen bleiben. ...
Ich hab versucht zu reden ,aer es kam nur Quatsch bei raus...
,,Meine Trense, meine Trense! Meine Trense ist kaputt!!! Mach Dreamer die Trense ab, sonst tritt sie auf die Zügel!"
Die zweite Person war mein Nachber...
Sie sagten immer wieder ich soll liegen bleiben, aber ich konnte nicht!Ich wollte doch wissen, wie es Dreamer geht...ob ihr irgendwas passiert ist!
Die Frau rief wieder aufgeregt:,,Ich ruf jetzt den Krankenwagen!"
Aber ich wollte nicht ins Krankenhaus... ,, Ich bin doch nur vom Pferd gefallen...mir gehts gut!" ,protestierte ich. Ich bin aufgestanden und hab mich gleich wieder hingelegt, weil mir so schwindelig war. Wenn die Blöde Kuh jetzt den Krankenwagen ruft...-.-*, dachte ich, dann sind meine Ferien versaut! Sie hat sich entschlossen doch nicht den Krankenwagen zu rufen und hat sich kurz mit meinem Vater unterhalten. Ich nutze die Gelegenheit und humpelte zu Dreamers Weide. Ich konnte sie nicht sehen...sie musste hintne beim Stall sein. Aufeinmal packt mich jemand an der Schulter und schliff mich ins Haus rein. Mein Vater...-.-
,,So, wir fahren jetzt zum Arzt"....


Mein paps erzählte mir einen Tag später, dass Dreamer so schnell gewesen ist, als wenn ihr der Teufel höchstpersönlich hinterher gesessen hätte.....

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.