IRC-Galerie

10c - Am Rande des WahnsinnsDonnerstag 06.08.2009 12:10 AM

made by _pausenclown


Nach einer Idee von Kiki
18.06.2009 - Ich stand da nun. Im Klassenraum der ehemaligen 10c. Melancolie & Wehmut lagen in der Luft. In meiner Hand, ein Schwamm. Nein, nicht ein Schwamm. Es war der Schwamm. Der Schwamm, mit dem zum Beispiel Herr Lindhorst seine eh kaum lesbare Schrift entfernte. Ich blickte zurück. Ich war drei Jahre in dieser Klasse, doch über das letzte möchte ich sehr gerne berichten.
Ich verlies den Raum, mit dem Schwamm in der Sackoinnentasche. Ich riss mir ein Stück ab und verteilte ihn an die anderen. Für mich als Klassensprecher hinter Alexandra ("Jeder Mann braucht eine starke Frau") empfand ich es als Pflicht dieses symbolische Andenken zu verteilen. Bereits hier flossen die ersten Tränen..
Allgemein waren Tränen in dieser Klasse sehr beliebt. Stichwort "Psychoterror". Unsere beiden blondinen lagen sich richtig in den Haaren. Warum? Habe ich verdrängt. Ich habe dennoch selten soviele Tränen, Zwischenrufe, Beleidigungen und andere Dinge gehört von zwei Menschen. Die Tränen gingen von der weiblichen Konflikperson aus. Jegliche Schlichtungsversuche - zwecklos. Gutes Zureden aus der Klasse - sinnlos. Irgendwann legte es sich dann, nach 10.000 verdrehten Augen meiner Klassenkameraden. Ich habe selten so eine Einigkeit bei 24 verschiedenen Menschen gesehen. Zwei waren sich uneins, tranken aber fast einen Monat später auf Klassenfahrt eine Flasche Korn zusammen, auf Kosten der Dame. Den Herrn hats gefreut. Das ist die Ironie, die ich nur kurz darlegen wollte. Zurück zur Korn. Was haben wir in Köln gemacht? Klassenfahrt. Ich möchte dennoch am Dienstag beginnen, weil ich Montag voll war. Okay, wer war durchgehend nüchtern? Wenn morgens zum Frühstück eine Herrengruppe in den Frühstücksraum kam lag Alkohol in der Luft. Augenringe bis zum Boden waren standartmäßig. Dienstags jedenfalls klopfte es an der Tür. Panik und Alkohol lagen in der Luft im Raum von Marius,Markus, Kevin W. & Daniel. Es kam von uns keine Antwort. Codewörter waren zum Beispiel "Swordfish, Eierkopp & Hodenmups". Das aktuelle kannte nie einer. Es klopfte abermals - widerrum keine Antwort. Es klopfte ein drittes Mal.
"Wer ist denn da?"
< Der Herbergsvater!
Abfuck! Ich habe noch nie so schnell blaue Bierdosen von Gaffel verschwinden sehen. Alle sah perfekt aus. Die Tür wurde aufgemacht. Statt einen Mann mit Rauschebart steht da unser Mathelehrer - Herr Wegner
"Jungs, wir haben nichts dagegen, wenn ihr Bier trinkt, aber da beschweren sich Leute wegen der Lautstärke"
Ein erleichtertes Raunen ging durch den Raum. Bierdosen , wie meine aus dem Waschbecken flitzen wieder hervor. Was auffällig war dann doch eine Pulle Korn, die voll im Blickfeld unseres Lehrers stand. Ob er sie nicht sehen wollte oder sie nicht gesehen hat, bleibt auf ewig sein Geheimnis.
Mittwochs war dann das Versteckspiel um den Alkohol vorbei. Sixer mit Bier wurden wie selbstverständlich nach oben in den fünften Stock getragen. Dass nackte Männer über den Flur rennen, war auch keine Seltenheit mehr. Dass sich dann jemand aus der Paralellklasse auslassen musste, war auch klar. Er torkelte mir entgegen. "Junge. Da isn Fenster. Geh kotzen"
< Nein, ich muss nicht
"Dann sieh zu, dass du schnell ins Zimmer kommst"
Danke! Natürlich kamen ihm Frau Steinbeck & Herr Wegner zuvor und verhängten eine Sperrfrist ab 24 Uhr. Wer hielt sich dran? Ich weiß es ehrlich nicht. Donnerstag kam danach, "weil das ja klar ist". Geburtstag von Alexandra. Und hierzu kommt der Gastbeitrag von Madlen, etwas gecuttet:
25.3.2009 23:20 Uhr
Yasemin,Zahide,Kevin w.,Denis,André,Lena,Christoph,Alex (Hengst),Svenja,Jan,Kiki,Hannes und ich sind ín unserem Zimmer
Hier meckert sone Tussi rum das wir wohl zu laut sind...so ein Quatsch man!
23:27 Uhr
Wir sind zu Kevin gegangen
23:36 Uhr
Hässliches Mädchen stößt dazu (fast niemand kennt sie)
Marius hat am Abend noch die Schüssel umarmt...Kevin stand vor meiner Tür und ich habe ihm halbangezogen die Tür geöffnet...er musste pissen...

Wie sich später herausstellte war das hässliche Mädchen "Imke". Tiger-Alexs geile Stute (Hey Wortspiel). Hieraus enstand auch der Song "für dich würde ich sterben Imke". In Anlehnung an Sidos Klassiker "Carmen". Dass vorher Alexandras Geburtstag von mir unterschlagen wurde tut mir leid. Auch dieser Abend war sehr gelungen. Joe ein Amerikaner, aus Ohio war meine Entdeckung des Abends und sehr förderlich für meine Englischkenntnisse. Der Freitag brach an und die Meldung vom Donnerstagmorgen, dass Michel aus meinen geilen VfL-Hasseroeder-Stadionbecher Marius Pisse gesoffen hatte verbreitete sich weiter. An dieser Stelle möchte ich offiziell erwähnen, dass ich Lena nie wieder meinen Becher ausleihe, gleichwenn die Story noch so geil ist. Ich vermisse den Becher einfach. Auf jeden Fall brach die Abreise an und wer hatte noch Bier? Ich! :D
Auf Höhe von Düsseldorf überkam mich Müdigkeit. Gedanke: Bier macht Müde wegen Hopfen -> knalls dir rein. Slak & Alex profitierten von meinem Sozialverhalten und erhaschten auch eines.
Leider wirkte das Bier anders rum, sodass wir mit Kevin W. und Slak auf die Idee kamen in den Ruhrpottbahnhöfen Käse zu verschenken. Ja, Käse am Stiel. In Dortmund waren wir so erfolgreich, dass uns einer für besoffen hielt. Essen & Hamm fanden uns geil.
Wieder in der Schule begann der Alltag. Schülerservice zum Beispiel. Aufgabe hierbei: Raucher und Schulhofflitzer aufsprüren und melden. Beste Stasi-Manieren mitten in Deutschland im Jahre 2009, aber was tut man nicht für ein gutes Sozialverhalten? Manche tuen soviel dafür, dass sie während ihres Dienstes selber Rauchen gehen. Wurdet ihr eigentlich erwischt? Nee oder? Ich könnte mich zumindest nicht erinnern. Sehr geil war es meistens, wenn die Raucher später zum Unterricht kamen und ganz dreist mit der Aussage:" Wir mussten noch wen erwischen" sich entschuldigten. Die Lehrer haben es eiskalt gefressen. Die Lehrer waren sowieso die geilsten. Herr Wiethoff nannte mich zum Beispiel nur und durchgehend "Herrn Albrecht" - aus Ehrerbietung, wie ich denke.
Herr Möllenkamp lies sich mit Freuden Mölle nennen, danke dafür an Kevin W.. Herr Fuchs nannte Madlen, Maaadlen und Anne & Frau Bertow waren beinahe per Du. Hierbei sei unbedingt Frau Steinbeck erwähnt. Ich denke unseren Respekt haben wir durch die Zeugnisausgabe und unsere Geschenke mehr als eindrucksvoll repräsentiert. Wenn sie das lesen sollten (0-Ton, Frau Steinbeck) "ich habe mit meinen Töchtern mal geguckt und bin aus dem lachen nicht mehr herausgekommen bei IRC", dann vergessen Sie nicht den Grillabend in Wittingen. Wir freuen uns wohl alle drauf. Andere Lehrer, wie Frau "Bernd" Schneider haben es einfach nicht gerafft, wenn wir die Namensschilder bei Vertretungsstunden vertauscht haben und Herr Wegner stimmt mit meiner an der Tafel dargelegten Meinung "Fußballhure 1899" durch ein nicken ein.
Selbstverständlich hatte die 10c auch ein Maskottchen - den King mit dem Ding. Ein Leguan, fotografiert und entdeckt bei einem Ausflug nach Brunswiga. Ich hoffe, dass er noch lebt - zumindest tut er das in unseren Herzen und ihr alle in meinem <3

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.