IRC-Galerie

DCVDNS

DCVDNS

"Okay, ich werde gehen! Ich hab die Situation beurteilt und entschieden zu gehen."

Neueste Blogeinträge

Übersicht: Blog Einträge

Ur-ShakDonnerstag 26.04.2012 11:44 AM

Ur-Shak ist ein Ork. Er lebt derzeit auf der Insel Khorinis. Während seiner Jugend war er Sklave bei den Menschen, musste in der Minenkolonie schuften. Eines Tages gelang ihm die Flucht. Sein Freund Tarrok wurde hingegen gefasst und musste noch lange in den Minen als Sklave für die Menschen arbeiten.

Hosh-Pak, der oberste Schamane der Orks, entdeckte schließlich Ur-Shaks Begabung für Magie. Er wurde sein Mentor und nahm ihn nach langem Studium in den Kreis der Schamanen auf. Zu dieser Zeit errichteten die Menschen die Barriere, die auch die Orks auf der Insel mit einschloß. Kurz darauf begannen die Orks wieder damit den Schläfer anzubeten und ihm Opfer darzubringen.

Ur-Shak war damit nicht einverstanden und überwarf sich mit seinem Mentor Hosh-Pak. Er war gezwungen ins Exil zu gehen. Doch einige Orks verfolgten ihn um ihn zu töten. Der Held rettete ihm das Leben. Zum Dank erzählte er dem Helden die wahre Geschichte über den Schläfer und berichtete ihm vom Ulu-Mulu, dem Ork-Zeichen des Friedens. Ur-Shak und der Held wurden Freunde.

Nach der Verbannung des Schläfers und dem Fall der Barriere blieb Ur-Shak im Minental zurück. Er näherte sich wieder dem Rat der Schamanen an und schließlich vergab ihm Hosh-Pak seine Sünden. Doch der Held und Biff erschlugen seinen Mentor im Kampf. Darüber wurde Ur-Shak sehr wütend. Er hasst jetzt die Menschen und hat den Platz seinen Mentors als Anführer der Orks auf Khorinis übernommen. Eingedenk der Tatsache das der Held einst sein Freund war, ließ er ihn am Leben. Doch in Zukunft werden sie wohl Feinde sein. Warscheinlich war er es, der Khorinis letztendlich, nach der Abfahrt des Helden und seiner Begleiter nach Irdorath, eroberte.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.