IRC-Galerie

- Älterer Eintrag »

DIE GESCHICHTE EINES VAMPIRESFreitag 18.05.2012 11:24 PM

- ANFANG VON PART: 1 -



Ich verließ eines Nachts das Haus um nachzudenken und um wieder einen klaren Kopf zu bekommen, als ich zwei Häuserblocks weiter eine Bar entdeckte, mir kam es sehr komisch vor, da sie mir noch aufgefallen war, trotz aller bedenken ging ich dorthin und ging rein.
Die Leute die ich dort vor fand sahen mich merkwürdig an, fast so als hätten sie noch nie einen anderen Menschen vorher gesehen als mich. Ich jedoch machte mir nichts daraus und ging zum Tresen und bestellte mir bei dem Barkeeper einen Drink. Nachdem ich ihn erhalten hatte, war ich etwas verwundert, denn dieses Getränk hatte eine sehr starke Rötliche Farbe, ich fragte den Barkeeper was dies sei, er sah mich an, grinste mir nur frech ins Gesicht und sagte eine Empfehlung des Hauses. Ich dachte mir nur OK und trank es aus. Von dem Geschmack des Getränkes wurde mir so übel, das ich raus rannte und mich übergab.
Anschließend ging ich wieder rein und brüllte den Barkeeper an, was er mir da gab, er grinste wieder nur und fragte mich, ,, wofür hältst du diese Bar? sieh dich mal ganz genau um“,
und dies tat ich auch und sah dass alle das gleiche tranken. Der Barkeeper fragte ,,und weißt du es nun wo du hier bist?“ ich wiederum sagte nein, aber ich gehe jetzt lieber“.
Der Barkeeper sah mich an und sagte nur ,,du gehst nirgendwo hin, meine Gäste sind hungrig, weißt du nun wo du bist?“, ich erwiderte ,,in einer Bar für Vampire oder Werwölfe?“.
Und er sagte nur ,,BEIDES!!!!“ und du bist die Haupt-speise. Ich dachte ich hatte mich verhört und wollte davon rennen, aber da war der Eingang schon Blockiert. Ich dachte mir das war es, bis ich plötzlich bewusstlos wurde und vor Schreck in meinem Bett aufwachte.
Ich dachte mir erst Schwein gehabt, als ich bemerkte dass ich eine Verletzung am Hals hatte, dadurch wusste ich es war kein Traum, ich war wirklich dort, ich machte mich fertig und wollte dort hin zurückgehen, als ich die Tür öffnete schrie ich vor schmerzen, ich fand es merkwürdig, was war mit mir passiert? Ich beschloss zu warten bis es Nacht wurde und ging los, als ich dort ankam, war dort nichts, es war alles weg. Ein Mann ging an mir vorbei und ich fragte ihn ,, Entschuldigung, wissen Sie was mit der Bar passiert ist, die hier war?“ der Mann sah mich an und antwortete ,, diese Bar die sie meinen, ist schon seit einigen Jahren weg, sie war mal hier, aber er hat nicht genug Kunden bekommen, woraufhin er geschlossen wurde.“ Ich verstand gar nichts mehr, bedankte mich aber bei dem Mann für die Auskunft. Nachdem der Mann weg war sah ich eine Person, ich rief ,, He!!!???, warten Sie bitte, doch die Person verschwand einfach im nichts. Ich versuchte noch hinterher zu kommen, aber sie war wie vom Erdboden verschluckt. Doch dann ging eine Frau auf mich zu und sagte zu mir ,, wenn du wirklich wissen willst was mit DIR passiert ist, dann folge mir und du wirst deine Antwort bekommen, ob sie Dir gefällt, bezweifle ich allerdings“. Ich sagte zu der Frau ist mir egal, ich will wissen was mit mir Passiert ist, also gingen wir los. Wir gingen ungefähr Eine Stunde, bis wir auf einem sehr alten Friedhof waren, dort waren auch die anderen aus der letzten Nacht aus der Bar. Ich ging zu einem hin, der wie der Chef von allen aussah und fragte Ihn ,, was ist gestern mit mir Passiert? Und komm mir nicht mit blöden ausreden.“ Er sah mich an und Antwortete nur ,,du bist jetzt einer von uns Vampiren!“ Ich sagte zu ihm er solle mich nicht verarschen und er sagte nur, ,,wenn es eine Verarschung sei, warum hastest du dann heute Morgen diese schmerzen als du ins Sonnenlicht gehen wolltest he?“ ich fragte Ihn, ,, also habt ihr mich zu einem Vampir gemacht oder wie?“ Und er Antwortete daraufhin ,,es war eher ein versehen, denn du solltest eigentlich als Fressen für die Werwölfe dienen, nur wollten die dich nicht, und du hast es anscheinend überlebt, trotz das die Vampire dich aussaugten “. ,,Also war es zu fall, das ich es überlebte?“ Richtig, aber da du jetzt auch einer von uns bist, musst du von nun an auch so Leben wie wir, das heißt Tags über drin, Nachts kannst du raus gehen und du brauchst Blut damit du am Leben bleibst, Dara wird fürs erste auf dich aufpassen damit alles glatt geht und du jemanden hast, der dir im Erstfall zur Hilfe kommen kann klar soweit, oder sonst noch irgendwelche Fragen?“ ,, ja, wer ist Dara?“ ,, He He, dreh dich um, dann weißt du es!“ ich drehte mich um und war hin und weg. Ich sagte nur ,, bin ich so was von mit einverstanden, die ist ja so was von Hübsch ... Hammer!!“ Und dann machten wir uns auf den weg in der Nacht durch die Stadt. Sie brachte mir alles was ich wissen musste Stück für Stück bei, ich wurde immer besser beim Jagen und dann hieß es alleine weiter machen, womit ich allerdings nicht gerade einverstanden war, weil ich mich total in sie Verliebt hatte, aber ich musste es akzeptieren, da es unser Oberhaupt Befahl.
Jedoch eines Nachts, wurde sie von Menschen verfolgt und gejagt, ich hatte es gesehen und kam Ihr zur Hilfe, wobei ich damit auch mein Eigenes Leben aufs Spiel setzte, doch es gelang mir sie zu retten. Dies teilte sie unserem Anführer mit, der wiederum, sagte, das wir zusammen bleiben dürften, vorausgesetzt wir würden zusammen auf die Jagt gehen. Ich erwiderte ,, das werden wir“ und so ging die Jagt weiter. ...




ENDE VON PART: 1


Geschichte von Michael H.


TO BE CONTINUED

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.