IRC-Galerie

-André

-André

Kiffer, unser im Himmel, geheiligt werde dein Shiva, dein Hígh komme im Bong so in der Pfeife... ^^

- General Anzeiger interview. :DMittwoch 24.08.2011 09:38 PM

Wenig Interesse an der Jugendparlamentswahl
Von Grit Mühring

23. August 2011

Viele Schüler vom Schulzentrum Saterland wissen nicht, ob sie ihre Stimme abgeben werden. Die meisten von ihnen finden Politiker uncool.
klasse in die ich binn! mit sau geilen klassenlehrer!:D

Die Schüler der Klasse 9R1 vom Schulzentrum Saterland - hier mit Klassenlehrer Peter Ziegler - sind sich noch uneins, ob sie zur Wahl gehen.

Saterland - Politiker sind Anzugträger, langweilig und uncool - dieser Meinung sind Schüler der Klasse 9R1 vom Schulzentrum Saterland in Ramsloh. Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren, die mit ihrem Hauptwohnsitz im Saterland gemeldet sind oder dort die Schule besuchen, haben in diesem Jahr zum ersten Mal die Möglichkeit, ein Jugendparlament zu wählen. Ob die Schüler der 9R1 das jedoch tun werden, wissen die meisten von ihnen noch nicht. "Politiker versprechen immer nur, doch halten sehr wenig", sagt Mathis Wallschlag und macht dabei keinen Unterschied zwischen Kommunalpolitkern und den Kandidaten, die sich für das Jugendparlament zur Wahl stellen. Auch Karolin Heyens weiß noch nicht, ob sie zur Wahl geht. "Noch kenne ich keinen der Kandidaten. Und ich glaube auch nicht, dass sie ihre Ziele durchsetzen werden."

Franca-Sue Meyer ist fest entschlossen, wählen zu gehen, will aber nur jemandem ihre Stimme geben, bei dem sie das Gefühl hat, dass er nicht nur rumredet. "Wo sonst kann ich etwas beeinflussen", sagt die Schülerin. "Wenn ich schon einmal die Chance habe, etwas mitzuentscheiden, will ich das auch tun." Für die meisten Schüler ist und bleibt Politik ein trockenes Schulfach, für das sie sich nur interessieren, wenn Klausuren anstehen.

"Politik ist ein Fach, das man richtig bimsen muss"

Das weiß auch der Klassenlehrer der 9R1 Peter Ziegler. "Es ist schwer, junge Leute für Politik zu begeistern. Es ist ein Fach, das man richtig bimsen muss. Auch Zuhause werde die Wahl nicht thematisiert. Als Franca-Sue Meyer erzählt habe, dass sie in diesem Jahr ein Jugendparlament wählen könne, sei die Antwort gewesen: "Das ist ja schön, das es so was gibt."

Noch bis Freitag, 26. August, können Wahlvorschläge für das Saterländer Jugendparlament eingereicht werden. Danach liegt es an den Kandidaten, die Wähler zu überzeugen, dass es cool sein kann, zur Wahl zu gehen.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.