IRC-Galerie

|Coop|

|Coop|

Du bist nicht mehr da, wo du warst, aber du bist überall, wo wir sind.♥
ZWEITE SZENE

Ein [Zimmer ] Saal in Capulets Hause


Capulet, Gräfin Capulet, Wärterin, Diener.

CAPULET
So viele Gäste lad, als hier geschrieben!
Ein Diener ab.
Du, Bursch, geh, miet mir zwanzig tüchtge Köche!

ZWEITER DIENER
Ihr sollt gewiß keine schlechten kriegen, gnädger Herr; denn ich will erst zusehn, ob sie sich die Finger ablecken können.

CAPULET
Was soll das für eine Probe sein?

ZWEITER DIENER
Ei, gnädiger Herr, das wäre ein schlechter Koch, der seine eignen Finger nicht ablecken könnte. Drum, wer das nicht kann, der paßt mir nicht.

CAPULET
Geh, mach fort!
Zweiter Diener ab.
Die Zeit ist kurz, es wird an manchem fehlen. -
Wie ists, ging meine Tochter hin zum Pater?

WÄRTERIN
Ja, wahrhaftig!

CAPULET
Wohl! Gutes stiftet er vielleicht bei ihr;
Sie ist ein albern, eigensinnig Ding.
[Julia tritt auf. ]

WÄRTERIN
Seht, wie sie fröhlich aus der Beichte kommt!
Julia tritt auf.

CAPULET
Nun, Starrkopf? Sag, wo bist herumgeschwärmt?

JULIA
Wo ich gelernt, die Sünde zu bereun
Hartnäckgen Ungehorsams gegen Euch
Und Eur Gebot, und wo der heilge Mann
Mir auferlegt, vor Euch mich hinzuwerfen,
Vergebung zu erflehn. - Vergebt, ich bitt Euch!
Von nun an will ich stets Euch folgsam sein.

CAPULET
Schickt nach dem Grafen, geht und sagt ihm dies.
Gleich morgen früh will ich dies Band geknüpft sehn.

JULIA
Ich traf den jungen Grafen bei Lorenzo,
Und alle Huld und Lieb erwies ich ihm,
So das Gesetz der Zucht nicht übertritt.

CAPULET
Nun wohl, das freut mich, das ist gut. - Steh auf!
So ist es recht. - Laßt mich den Grafen sehn.
Potztausend, geht, sag ich, und holt ihn her! -
So wahr Gott lebt, der würdge fromme Pater,
Von unsrer ganzen Stadt verdient er Dank.

JULIA
Kommt, Amme, wollt Ihr mit mir auf mein Zimmer?
Mir helfen Putz erlesen, wie Ihr glaubt,
Daß mir geziemt, ihn morgen anzulegen?

GRÄFIN CAPULET
Nein, nicht vor Donnerstag; es hat noch Zeit.

CAPULET
Geh mit ihr, Amme, morgen gehts zur Kirche.
Julia und die Wärterin ab.

GRÄFIN CAPULET
Die Zeit wird kurz zu unsrer Anstalt fallen;
Es ist fast Nacht.

CAPULET
Blitz! Ich will frisch mich rühren,
Und alles soll schon gehn, Frau, dafür steh ich.
Geh du zu Julien, hilf an ihrem Putz.
Ich gehe nicht zu Bett; laß mich gewähren,
Ich will die Hausfrau diesmal machen. - Heda! -
Kein Mensch zur Hand? - Gut, ich will selber gehn
Zum Grafen Paris, um ihn anzutreiben
Auf morgen früh; mein Herz ist mächtig leicht,
Seit dies verkehrte Mädchen sich besonnen.
Capulet und die Gräfin ab.

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.