IRC-Galerie

[_chrizzy_]

[_chrizzy_]

Du bist die Meℓodie meines HΞRZΞNS ! ❤/Männer sind wie Autos: passt du nicht auf, dann liegst du drunter.

[Kein Thema]Montag 11.07.2011 07:22 PM

Als Gott das Pferd schaffen wollte, sagte er zum Südwind: "Ich will aus dir ein Geschöpf schaffen zur Ehre meiner Heiligen, zur Erniedrigung meiner Feinde, aus Huld für die, so mir gehorsam." Der Südwind sprach: "Erschaffe es, o Herr!" Da nahm Gott vom Südwind eine Hand voll und schuf daraus das Pferd! Er sprach:" Dein Name sei arabisch, das Gute sei gebunden an deine Stirnhaare, die Beute an deinen Rücken; dir sei gegeben, den Unterhalt des Lebens zu bereichern; ich habe deinen Besitzer zu meinem Freunde gemacht; ich habe dich begünstigt vor anderen Lasttieren"

Frage mich nach Poesie in der Bewegung Und ich zeige dir ein Pferd!

Ein gutes Pferd braucht keinen kostbaren Sattel.

Reiten ist kein Handwerk, sondern eine Kunst.

Pferdeverstand ist das, was Pferde davon abhält, auf das künftige verhalten des Menschen zu wetten, so wie der Mensch es tut.

Das Pferd, das Sinnbild der überschäumenden Kraft und der machtvollen Bewegung, der Energie.

Ein jeder der es reitet, naht sein Glücksstern sich im Raum. Leid verweht, das Leben gleitet leicht dahin ein schöner Traum.

Pferde fliegen ohne Flügel, und siegen ohne Schwert.

Das Pferd ist ein Spiegel. Es schmeichelt dir nie. Es spiegelt Temperament. Es spiegelt auch seine Schwankungen. Ärgere dich nie über ein Pferd, du könntest dich ebenso wohl über dein Spiegelbild ärgern.

Der Mensch als König des Weltalls glaubt, das Pferd sei nur für ihn geschaffen worden. Aber das Pferd könnte manchen Einwand dagegen vorbringen.

Wenn du eines Tages aufwachst & von da an den ganzen Tag nur an dieses EINE Pferd denken kannst, weißt du, dass es das richtige ist.

Reiten ist erst dann eine wahre Freude, wenn du durch eine lange Schule der Geduld, der Feinfühligkeit und der Energie gegangen bist die dir das Pferd erteilt.

Liebst Du den Tanz? Das Pferd ist Dein Tänzer, ein Tänzer in die Unendlichkeit! Aus dem Schwung den Du ihm mitteilst, erfolgt die Leichtigkeit, erfolgt das Schweben! Alle Kraft fühlst Du sich unter Deinem Sattel vereinigen, Die Welt fließt an Dir vorüber, Dein Tänzer trägt Dich davon!

Geliebt zu werden von einem Pferd oder von einem anderen Tier sollte uns mit Ehrfurcht erfüllen, denn verdient haben wir es nicht.

Er fühlt wenn ich traurig bin, bleibt einfach bei mir stehen, st einfach da, er hört mir zu, kann ihm mein Leid erzählen, meine Traurigkeit, ich weine in seiner nähe, habe keine Angst, nur Gewissheit, nie verletzt zu werden, von ihm, er kennt mich, spürt was meine Seele bewegt, wir verstehen uns ohne Worte.

Sage nicht: Dies ist mein Pferd Sage: Dies ist mein Sohn.

Reiten ist die Kunst, ein Pferd zwischen sich und dem Erdboden zu halten

Nur echte Reiter, glauben an das Elfte Gebot: Mit dem inneren Bein an den äußeren Zügel, wissen, dass alle Medikamente zur äußerlichen Anwendung entweder unabwaschbar blau oder neongelb sind, wissen, warum bei einem Thermometer immer ein Meter Bindfaden ans Ende gehört. Haben Zutrittsverbot zu Automatenwäschereien, können ihre Stimme schlagartig um fünf Oktaven senken, um ein scharrendes Pferd anzubrüllen, Haben ihre eigene Sprache ("Wenn er mit der Schulter ausfällt, musst Du die Hand eindrehen und dagegen sitzen, falls er sich hinter dem Zügel verkriecht".), geben eher eine Beziehung auf als ihr Hobby, versichern ihr Pferd umfassender als ihr Auto, können Dir 20 Bezeichnungen und Ursachen für diese Beule auf Deinem Pferd nennen, wissen mehr über die Ernährung ihres Pferdes als über ihre eigene, haben Flecken aus Klauenöl in der Wohnung auf dem Teppich, neben dem Fernseher. Haben einen Wortschatz, der einem Matrosen die Schamröte ins Gesicht treibt. Haben weniger anzuziehen als ihr Pferd, leisten sich ein Hobby, das mehr Arbeit macht als ihr Beruf, wissen, dass Stall ausmisten das beste Antidepressivum ist.

Wenn mich jemand fragen würde, was für mich Schönheit und Sanftmut vereint, würde ich ohne zu zögern antworten: Ein Pferd.

Reiten heißt nicht, vor Publikum nach Erfolgen haschen, Reiten heißt der Dialog mit dem Pferd in der Abgeschiedenheit, heißt die Bemühung um gegenseitiges Sich verstehen und um Vollkommenheit.

Sperrst du dein Pferd ein, wird es versuchen wegzulaufen, Lässt du es aber frei bleibt es bei dir!
Sommer

Du bist noch kein Mitglied?

Jetzt kostenlos mitmachen!

Als registrierter Nutzer könntest du...

...Kommentare schreiben und lesen, was andere User geschrieben haben.